Kalkuation Gefahrgut

    • Kalkuation Gefahrgut

      Hi,

      kurz über mich. Ich arbeite in einer kleinem Fuhrunternehmen mit fünf 7,5t wir fahren ganz verschiedene Touren im Großraum Hamburg. Das Unternehmen gehört meinem Schwager. Er ist aber etwas Chaotisch :-/

      Naja nun aber zum eigentlichen Thema. Wir haben uns überlegt in den Fernverkehr einzusteigen. Ich habe nun folgendes Angebot vorliegen:

      1,04€ pro KM
      36€ ab der zweiten stunde in welcher das Fahrzeug steht, z.b. weil es im Werk warten muß.
      Maut, Fähren, Tunnelgebühren zahlt der Auftraggeber.
      Leerfahrten werden auch vergütet.

      Das Fahrzeug fährt Montags in Hamburg und sollte im Regelfall Freitags wieder in Hamburg sein. Dabei fährt das Fahrzeug kreuz und Quer durch West Europa, es gibt also keine feste Tour. Uns wird garantiert dass das Fahrzeug ständig Ladung haben wird.

      Ich stelle nur den Sattel, den Anhänger muß ich für 1,200€ monatlich von denen Mieten, da das Fahrzeug Verschiedene Lasten Befördert. Jedoch handelt es sich dabei ausschließlich um Flüssigkeiten und zu über 70% um Gefahrgut.

      Ich habe jetzt ein Angebot vorliegen von Mercedes für einen ADR-Tank-Fernsattel über 116.000€.
      Versicherungsprämie liegt bei 6,000€ im Jahr.
      Nach angeben von Daimler wurde das Fahrzeug auf der Strecke Rotterdam-Stettin getestet und verbrauchte nach einem 10,000km Testlauf durchschnittlich ca.26L, bei 40t Gesamtgewicht.
      Ich Kalkuliere jedoch mit 35L, weil mir die 26L etwas unrealistisch erschienen.

      Ich Kalkuliere folgende Kosten Pro KM bei einem Fahrer (durchschnittlich 550km pro Tag):
      0.11€ Abschreibungen auf den Sattel
      0.05€ Wartung
      0.01€ Schmierstoffe
      0.02€ Reifen
      0.32€ Diesel
      0.35€ Fahrer
      0.11€ Anhänger Miete
      0.05€ Versicherung+Steuern
      ----------
      1.02€ Kosten

      Sooooooooooo das ja mal bisschen Mager 231€ im Monat, Bei zwei Fahrern sieht es etwas anders aus. Aber auch nicht wirklich sehr erfrischend.
      Was ist jetzt eure Meinung dazu?
      Habe ich richtig Kalkuliert?
      Was sagt Ihr zum Dieselverbrauch?
      Was über die Frachtrate von 1,04€?

      Verbesserungen und konstruktive Kritik sind Herzlich Willkommen.


      mfg
      Motorin
    • 1,04 € km pro km mit Gefahrgut ??? Das ist schlicht weg eine Frechheit ! Dies würde ich dem potenziellen Auftraggeber auch so sagen, da brauch ich gar nicht rechnen. Ab 1,40 € je km kann man rechnen, weißt du was man bei Gefahrguttransporten alles zu beachten hast, da schreiben wir hier tagelang.
      Zitat: Leerfahrten werden auch vergütet, wahrscheinlich mit 0,80 €/km
    • hmm....

      so einiges bei der kalkulation aus den augen verloren???

      Oder ist in dem Punkt "Wartung" auch ein evtl. Schaden usw. mit drin??

      Wo sind die Rücklagen....etc. etc. etc....

      wie Saw schon so treffend sagte......die Antwort auf die Frage hast Du dir doch schon selbst gegeben.....

      Davon mal abgesehen das die Miete für den Auflieger alleine schon hart ist!
      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten
      (Albert Einstein)
    • Vielen Dank für eure Mithilfe.

      So nun zu den Antworten:
      1.Ja ich weiß was ich alles bei Gefahrgut beachten muß.
      2.Gefahrgut Beauftragte ist meine Schwester.
      3.Leer KM werden voll vergütet.
      4.Reinigung der Aufleger, obliegt dem Auftraggeber.
      5.Das Fahrzeug ist Vollkasko versichert
      6.Ich kalkuliere 58.000€ Wartungskosten für 4.5 Jahre Einsatz, Schmierstoffe und Reifen sind nicht in diesem Betrag enthalten.
      7.Rücklagen stellen keine Kosten dar, deswegen sind sie nicht in der Kalkulation enthalten. Aber ja natürlich habe ich auch Rücklagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Motorin ()