Weiterbildung Kaufmann/-frau für schwertransport und Großraum Transport

    • Weiterbildung Kaufmann/-frau für schwertransport und Großraum Transport

      Nach der Summer von 2016 geht’s los: die einzige und einzigartige Ausbildung / Schulung / Training / Workshop Schwertransport:
      1.0 Schwertransporte, Branchen und Unteilbare Ladung
      2.0 Gesetz Schwertransport Europa
      3.0 Fahrzeugtechniken Schwertransport
      4.0 Ladungssicherungen
      5.0 Einsatz Großkrane
      6.0 Binnenschiffe, Seeschiffe, Heben und Umschlag
      7.0 Verhandlung, Haftung, Kalkulation und Verträge
      Ausbildung Kaufmann/-frau für schwertransport und Großraum Transport
      Durch ein Berater Schwertransport mit Weltweite Projekt Erfahrung wurde die Folgende Themen in 2 Tage ausführlich behandelt:

      • Lenk und Ruhezeiten Europa
      • Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO)
      • Schwertransport Genehmigung nach $ 70, 29, 46
      • Genehmigungsauflagen Deutschland
      • Maximale Abmessungen Fahrzeuge
      • Kalkulation Achslasten
      • Verschiedene Sattelzüge und Kalkulation Nutzlast
      • Auflieger, Tiefbett Achsen und Kalkulation Nutzlast
      • Fahrzeugtypen Schwertransport Winkraft und Baumaschinen
      • Offene Sattel/ Semi / Tiefbett / Adapter / Kesselbrüchen / Modular / Selbstfahrer / SPMT
      • Kostpreiskalkulation Schwertransportfahrzeuge
      • BF3 und Begleitung
      • Genehmigungsauflagen und Nebenkosten
      • Kabotage Europa
      • Krantypen und Großen
      • Mobilisation und Demobilisation Kranen
      • Kalkulation Kraneinsatz
      • Transportkosten von Komplexe Projekte kalkulieren
      • Haftung und Verträge, CMR, HGB
      • Verhandlung Angebote und kaufmännische Bedingungen
      • Ausschreibungen, ITT, RFQ Projekte
      • Kenntnisse von 50 größte Krandienstleister
      • Kenntnissen von 100 größte Transportunternehmen
      • Bewerten Leistungsangebote auf dem Transport- und Logistikmarkt
      • Kundenreklamationen und Schadenmeldungen und veranlassen Schadenregulierungen
    • also ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand innerhalb von 2 Taagen alle diese Themen anwendungssicher auf einmal rüberbringt. Ich denke mal, wenn Du dafür 2 Wochen ansetzt, reicht es für dauerhaft minimalste Kenntnisse.

      FÜR DIESEN JOB SOLLTE ES EIGENTLICH EINE SPEZIELLE bERUFSAUSBILDUNG GEBEN !



      Nicht umsonst gibt es genügend Schwerlastdisponenten, welche regelmäßig ins Fettnäpfchen der Polizei mit Fachwissen latschen..................

      Was ist schlimmer als ne Terminfracht, welche wegen falscher Berechnúng des Ladungsgewichtes stehenbleiben muss oder sogar verunfallt ?
    • stahltrucker schrieb:

      FÜR DIESEN JOB SOLLTE ES EIGENTLICH EINE SPEZIELLE bERUFSAUSBILDUNG GEBEN !
      Genau so ist das bzw. ist dem nichts mehr hinzuzufügen.

      Ich komme mir gerade echt dämlich vor, das ich mehrere Jahre gebraucht habe, was andere in 2 Tagen lernen. ;( 8| ?(
      Toleranz ist der Verdacht, das der andere Recht hat . Kurt Tucholsky

      Ein chinesisches Sprichwort sagt: Schläfst du ein mit Hintern der juckt, wachst du auf mit Finger der stinkt!
    • Hey, Thomas!

      Da gehe ich mit Deinem Beitrag ja 'mal wieder zu 100% d'accord! Das ist REINE ABZOCKE! Kostet fuer ein schlappes Wochenende ja auch nur den stolzen Preis von EUR 2.000,--

      quote
      "Dieser Ausbildung ist geplant im Wochenende und dauert zwei Tage. An einer schönen Stelle in Deutschland, momentan noch nicht bestimmt, werden Sie mit bis zu 6 Personen zur gleichen Zeit eine intensive und vor allem sehr hilfreiche Ausbildung erfahren. Richtpreis für diese Ausbildung ist € 1950."
      unquote

      6 x 2000 pro Wochenende = 12.000. Vier Wochenenden hat der Monat: 4 x 12.000 = 48.000! Dafuer, (ich weiss es nicht?), gibt es 2 x 8 Stunden "powerpoint" und jede Menge bunte Bilder auf der Leinwand(?). EUR 48.000 im Monat koennte ich mir doch auch einstecken! Abzueglich ein paar Nebenkosten fuer 6 x Pensionszimmer, Kartoffelsalat mit Bockwurst und 2 Kannen Kaffe waehrend der Schulung. Koennte ich doch auch machen, bin aber anscheinend nur zu doof fuer diese Art von "Geldverdienen"?

      Was ich aber ganz gewiss weiss, dass den Kursteilnehmern im Anschluss ein "Zettel" ueberreicht wird, der nichts wert ist! Geh' doch 'mal mit dieser "Lehrgangsbescheinigung" zu einer der renommierten Schwergut-, Grossraum- oder Projektspeditionen und schick' denen Deine Bewerbung. Die lachen sich tot!

      Alleine fuer "SPMT" braucht es nicht nur 2 Tage sondern mindestens 2 Jahre! Weil, am Anfang machst Du nichts anderes als nur Schaekel, Ketten- und Kettenspanner vom Materialwagen zum Transport zu schleppen und "darfst" dabei sein und zuschauen. Bis Du irgendwann, natuerlich unter Aufsicht, selbst den Steuerkasten zum ersten Mal um den Hals gehaengt bekommst. Und wenn Du dann auch noch gut bist darfst Du irgendwann 'mal ganz alleine so ein Ding steuern / fahren.

      Und wenn Du das alles gut gemacht hast und nie einen 300 To.-Trafo unterwegs unfreiwillig "abgeladen" hast, dann darfst Du in's Buero und aus Deiner praktischen Erfahrung heraus mit Kunden sprechen und auch Transporte planen / dem Kunden Loesungsvorschlaege (und Kosten!) seiner Transportprobleme unterbreiten!

      [IMG:http://www.goldhofer.de/fileadmin/bilder/uebersicht/WEB-TRANSPORT-UEBERSICHT-Module-Mechanisch.jpg]

      Abgesehen von den "schwarzen Schafen" auch in diesem Marktsegment unserer Branche, denen alles egal ist, hoffen das alles gut geht und andernfalls darauf vertrauen dass der Kunde eine ordentlich Transportversicherung (natuerlich zu seinen Kosten) abgeschlossen hat. Bei denen koenntest Du Dich vielleicht mit so einem "Schulungsnachweis" bewerben!

      Und "SPMT" ist nur ein ganz, ganz kleiner Teil von insgesamt 25 (fuenfundzwanzig!) Ausbildungsschwerpunkten die Du Dir bei dieser hier angepriesenen "Ausbildung Kaufmann/-frau für schwertransport und Großraum Transport" in 2 x 8 Stunden so nebenbei am Wochenende 'rein ziehst. Und selbst wenn Du "SPMT" in der Birne hast weisste immer noch nicht wie Du eine "Kesselbruecke" in Deiner eigener Verantwortung belaedst und dann dafuer mit Deinem Namen gerade stehen und eine verkehrssichere Verladung garantieren musst!

      Aber nach dieser "Ausbildung" am Wochenende im Anschluss einen "Zettel" fuer EUR 2.000 in die Hand gedrueckt zu bekommen und Du Dich dann trotzdem immer noch nicht auskennst / kein "Praktiker" bist (?????).

      Aber auch dieser hier besprochene "Anbieter" fuer "Ausbildung" wird sich die Taschen voll machen mit seiner Masche. Denn in unserer Branche "Spedition" ist es leider so, dass jeden Tag immer wieder, sieben Tage in der Woche, staendig neue "Doofe" 'mal "Tante google" bemuehen und auf solche Sachen 'reinfallen. Der eine ist das "Bauernopfer" und der andere ist der, der sich die Kohle einsteckt!

      Verschaerfend kommt dazu, dass das dieser Umstand ja auch von der hier in der B.R.D. ansaessigen produzierenden Industrie / den "Verladern" schamlos ausgenutzt wird. Neuestes Beispiel ist Siemen, Offenbach/Main. Fuer deren zwei neuen Kraftwerke im Norden Aegyptens ( = "Beni Suef" und "New Capital") haben die den letzten Projektspediteur, der nicht schon vorher abgesagt und irgendwie doch noch die "Endrunde" erreicht hatte, noch von 120 Mio. auf 90 Mio. "gedreuckt"! Und dann erst hat Siemens in Offenbach den Auftrag vergeben.

      So sieht`s aus in Deutschland. Traurig aber wahr!

      Und genau da hinein passt das Schema "Schwergutspezialist in 2 Tagen am Wochenende"!.

      Wenn keiner mehr da ist, der fuer ehrliche und gute Arbeit bereit ist zu bezahlen, dann machen es eben die Billigheimer.

      Und keiner von uns kann dieses "Rad der Zeit " jemals wieder zurueck drehen. Entweder weiter machen, hoffen dass es fuer die Rente noch reicht oder am Besten gleich aufgeben.

      Sorry, but meanwhile I got speechless and have nothing more to add on that kind of junk!

      P.S.:
      Abgesehen davon dass der Anbieter dieser "Ausbildung" ja anscheinend nicht einmal der deutschen Sprache maechtig ist! In einem Diktat von Drittklaesslern gibt es weniger Rechtschreibfehler als auf dieser "homepage"!


      Klaus
      der Convoi-Pumpe (?) - sagt T.T.P.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Convoy-Pusher ()

    • Einen zweitägigen Crashkurs in der komplexen Materie als "Ausbildung Kaufmann/-frau für Schwertransport und Großraumtransport" zu bezeichnen, halte ich auch für etwas vermessen.
      Abhängig von den Vorkenntnissen, kann man dann vielleicht ein bisschen mitreden und ist etwas schlauer wie vorher.
      Kisten mit etwas über 4m Breite offen und unverpackte Maschinen mit über 3m unter Plane mache ich auch. Da habe ich den Kunden und auf der anderen Seite professionelle Transportpartner mit dem Equipment und Know How.Mein eigenes Wissen plus das noch detailliertere von meinen Partnern reicht dafür aus. Aber solche Abmessungen sind fast noch "Kindergeburtstag" in dem Segment. Die wirklich dicken Dinger, das "real thing" im Schwer- und Übermaßtransport fängt erst darüber an.
      Ich würde mir nicht anmaßen, nach zwei Tagen Seminar als Spezialist für die ganz dicken Sachen aufzutreten - wie schon mehrmals geschrieben braucht es dafür Jahre.
      Knapp 2000€ sind schon eine "Hausnummer", Die Agenda liest sich interessant , aber für eine zweitägige "Horizonterweiterung" ist das dann doch etwas zu heftig.

      Das nicht ganz perfekte Deutsch des TE zu kritisieren halte ich für kleinkariert. Wie unschwer zu erkennen ist, kommt der Kollege aus den Niederlanden.
      Vor der Professionalität meiner Kollegen aus Holland habe ich Respekt. Dazu gehört auch, daß der durchschnittliche holländische Spediteur in mindestens drei (oft vier) Sprachen sicher kommunziert und Geschäfte macht . Der durchschnittliche internationale Spediteur in DE hat noch sein Business-Englisch und vielleicht noch eine dritte Sprache so "la-la" (wenn er nicht gerade Migrationshintergrund und eine zweite Muttersprache hat ;) )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ahnungslos 3.0 ()

    • . . . na ja, jetzt hat er zumindest ein wenig an seiner "homepage" etwas gemacht, denn aus vorher =

      Ausbildung” Kaufmann/-frau für schwertransport und Großraum Transport heisst es jetzt es auch =

      Schulung” Speditionskaufmann/-frau für Schwertransport und Großraum Transport und in seiner letzten Version nennt er das jetzt =

      Training” Speditionskaufmann/-frau für Schwertransport und Großraum Transport.

      Und ist jetzt auf einmal auch noch gerichtet an einen ganz anderen Kundenkreis und der heisst jetzt (seine eigene Aussage) =

      "Einkäufer Schwertransport".


      P.S.:
      Kann sein dass ich ihm mit meiner Vermutung Unrecht tue. Dann entschuldige ich mich natuerlich in aller Form bei ihm und trete den "Gang nach Canossa" an. Aber habe schon so viel gesehen und erlebt, wuerde mich wundern wenn ich hier falsch liege mit meiner Vermutung "Abzocke".

      Denn Mijnherr Bouwe (Bouwe van der Meer) gibt auf seiner "homepage" nicht einmal ein Impressum an und seine Geschaeftsanschrift ist auch nicht ersichtlicht!

      spedition-logistik-beratung.de/index.php


      Klaus
      der Convoi-Pumpe (?) - sagt T.T.P.
    • Ja, "Xentin" (wer auch immer Du bist), da brauchst Du keine Aufregung zu haben.

      Doof bin ich ja auch nicht, lass' ihn mich doch ruhig "abmahnen". Im ersten Anschreiben seines Anwaltes steht dann nur 'drin:

      "Falls das noch einmal passiert zahlen Sie EUR 50.000,--".

      Na, vielleicht antwortet er mir ja noch 'mal (?). Aber dann muesste er sich ja erst einmal "outen". Unter seiner "Geschaeftsadresse" kenne ich nur ein Wohnhaus in der Gemeinde Heerenveen, Friesland / NL.

      Aber wo ist seine Firma?

      Uebrigens, die auf seiner "homepage" angegebene "VAT number 109454376B03" wird von einer ganz anderen Firma benutzt. Und zwar von Interim-XL. Da hat er wohl auch seine Finger 'drin =

      Interim-XL. Ihr Logistikberater. Transportausschreibung ...
      De line 16 8411 TV JUBBEGA The Netherlands Phone: +31 6 46 84 23 31 info@interim-xl.de. KVK Leeuwarden: 011.177.76. VAT number: 109454376B03 ...

      interim-xl.com/life-story-1.php

      . . . und keiner meiner Kumpels aus NL kann sich an so einen Scania erinnern, wo vorne "van der Meer" 'dran stand und den er angeblich von seinem Vater uebernommen hat.


      Klaus
      der Convoi-Pumpe (?) - sagt T.T.P.
    • Herzelein,

      wer ich bin, zumindest hier in diesem Forum, ist aus meiner Vorstellung ersichtlich.

      Im übrigen empfehle ich dringend ein kurzes "Inne-Halten", und das erneute Lesen deines eigenen Beitrags. Warum bitte sollte ER dich abmahnen, wenn auf SEINER Homepage kein Impressum ist?

      Gute Fahrt weiterhin ;)
      Du muss nur lange genug am Ufer des Flusses sitzen.
      Irgendwann treibt die Leiche deines Feindes an dir vorbei.

      (Sagte einst, glaube ich, Sun Tze, um 500 v.Chr.)