Warum könnten in Bremerhaven so viele Amazon-Auflieger abgestellt sein?

    • Antennen am Dach gibt es nur bei Wechselaufbauten oder ISO-Containern wegen der Solar-Stromversorgung. Bei Anhängern sitzen die Geräte am Chassis. Es sind sogenannte "Bodenabstrahler". Die Stromversorgung erfolgt durch den EBS-Modulator und ohne dessen Versorgung durch einen kleinen Akku direkt am Gerät. Das ist schon bestimmt 10 Jahre so. Die Stirnwand-Geräte wie von Haldex konnte man zu einfach identifizieren und still legen. Das macht keiner mehr.
    • trailerman schrieb:

      Bei Anhängern sitzen die Geräte am Chassis. Es sind sogenannte "Bodenabstrahler". Die Stromversorgung erfolgt durch den EBS-Modulator und ohne dessen Versorgung durch einen kleinen Akku direkt am Gerät. Das ist schon bestimmt 10 Jahre so. Die Stirnwand-Geräte wie von Haldex konnte man zu einfach identifizieren und still legen. Das macht keiner mehr.
      Ist für mich als technischer Laie plausibel. Den Gedanken hatte ich auch schon, dass aussenliegende Telematik leicht zerstörbar ist.
      Trotzdem bleibt für mich die Frage, was diese offensichtliche weisse Box vorne unter der Oberkante für einen Zweck hat?
      Attrappe für die Amateurliga unter den Ladungsdieben, die dann meinen sollen sie hätten die Ortung stillgelegt ? ?(
      Hier ein Ausschnitt aus einem Foto in einem Presseartikel:
      Amzn_trailer_box.JPG
    • Das sieht mir eher aus wie eine Kamera für die Innenraum-Überwachung. Das scheinen wohl alle Trailer zu haben. Dafür verzichtet Amazon wohl auf eine Diebstahlsicherung an den Hecktüren.
      Wie dem auch sei: Zweiachsige Trockenfracht-Koffer sind in Zentraleuropa echte Exoten. Wir fahren bekanntlich Stahl-Wechselbrücken. Die Cargobull-Zweiachser kann man wegen der Achsbock-Schraubtechnik noch auf Dreiachser umrüsten. Die geschweißten Chassis aber nicht. Ich frage mich, wo sie die Zausel anschließend verkaufen wollen? Vielleicht ist das aber ein Problem von TIP/GE als Leasinggeber. Ich glaube nicht, dass bei Amazon jemand Ahnung vom Trailermarkt hat. Die lassen sich schlicht Angebote kommen und der Rest interessiert nicht.
    • onkelp schrieb:

      Bärenbruder schrieb:

      Und dann noch Fahrlehrer mit riesen Klappe .

      Ich meine hinten ran fahren oder Bahn vorsichtig zu machen dann wäre er der Held gewesen .
      Ob der Kutscher wohl zu fassen ist bezweifle ich
      Ob man das als Fahrlehrer öffentlich machen muss, weiß ich auch nicht.ABER: Bahn absperren? Hoffe das ist nicht Dein Ernst?? Richtig wäre gewesen, von der Autobahn runter, drehen und wieder auf die Bahn drauf.
      Ich wäre ausgestiegen und hätte dem das gesagt oder Ihm bei Einlegen des Rückwärtsganges einen Auf die Nase gehauen. Stell Dir nur vor du hilfst dem noch und von hinten kommt ein Auto und knallt rein. Dann bist du mit dran.
      Natürlich bekommt man den, wenn man will. Amazon hat in Tour Papieren Auflieger und SZM vermerkt.... Sollte für die Polizei, wenn Sie hinterher geht, machbar sein.
      Schwierige Situation . Hinterher in ruhe kann mann das alles richtig machen . Aber filmen und veröffentlichen geht garnicht . Ich glaub ich wäre dem hinten dran gefahren , so das er mich sehen muss und nicht weiter kann . Wenn er mir dann draufgefahren wäre hätte ich Video und zwei Mann bestimmt genug Beweise gehabt . Ein Fahrlehrer sollte da schon ( auch in einer Stresssituation ) überlegter handeln .
    • trailerman schrieb:

      Zweiachsige Trockenfracht-Koffer sind in Zentraleuropa echte Exoten.(....) Ich frage mich, wo sie die Zausel anschließend verkaufen wollen? Vielleicht ist das aber ein Problem von TIP/GE als Leasinggeber. Ich glaube nicht, dass bei Amazon jemand Ahnung vom Trailermarkt hat.
      Das hatten wir hier schon recherchiert:
      forum-speditionen.de/wie-viele…n-deutschland-haben-20473
      Amazon Krefeld hatte per Ende 2020 für über 100 Mio€ Auflieger im seiner Bilanz. Nur der geringere Teil der Amzn-Auflieger dürfte damit im Leasing von TIP/GE o.a. laufen.

      Eine Achse weniger schlägt sich im Einkaufspreis nieder. Egal ob 3- oder 2-Achs, Trockenfrachtkoffer sind vermutlich sowieso nicht so der Renner wenn es in die Zweitvermarktung Richtung Export geht.
      Auf die Nutzungsdauer gerechnet dürfte vermutlich die Rechnung zwischen niedrigerem EP und geringerer Kapitalbindung, Betriebskosten (Reifen) versus ev. höherem Wiederverkaufswert zu Gunsten der 2-Achs-Variante sprechen.
      Und dass jemand der weit über 5.000 Auflieger betreibt und damit die wohl die größte Flotte in DE, nicht jemanden hat, der sich eingehend mit dem Trailermarkt auskennt,glaube ich nicht. Die wissen schon was sie tun und haben einen Plan...
    • Ahnungslos 3.0 schrieb:

      trailerman schrieb:

      Zweiachsige Trockenfracht-Koffer sind in Zentraleuropa echte Exoten.(....) Ich frage mich, wo sie die Zausel anschließend verkaufen wollen? Vielleicht ist das aber ein Problem von TIP/GE als Leasinggeber. Ich glaube nicht, dass bei Amazon jemand Ahnung vom Trailermarkt hat.
      Das hatten wir hier schon recherchiert:forum-speditionen.de/wie-viele…n-deutschland-haben-20473
      Amazon Krefeld hatte per Ende 2020 für über 100 Mio€ Auflieger im seiner Bilanz. Nur der geringere Teil der Amzn-Auflieger dürfte damit im Leasing von TIP/GE o.a. laufen.

      Eine Achse weniger schlägt sich im Einkaufspreis nieder. Egal ob 3- oder 2-Achs, Trockenfrachtkoffer sind vermutlich sowieso nicht so der Renner wenn es in die Zweitvermarktung Richtung Export geht.
      Auf die Nutzungsdauer gerechnet dürfte vermutlich die Rechnung zwischen niedrigerem EP und geringerer Kapitalbindung, Betriebskosten (Reifen) versus ev. höherem Wiederverkaufswert zu Gunsten der 2-Achs-Variante sprechen.
      Und dass jemand der weit über 5.000 Auflieger betreibt und damit die wohl die größte Flotte in DE, nicht jemanden hat, der sich eingehend mit dem Trailermarkt auskennt,glaube ich nicht. Die wissen schon was sie tun und haben einen Plan...
      Es sind ja nicht nur Koffer die von Amazon gehortet werden. Bin kürzlich an einer Stellfläche vorbei gekommen wo jede Menge Vito's und Sprinter standen. Wenn ich die Fahrzeuge dann aber im Betrieb sehe, dann glaube ich das die pseudoselbständigen Amazon-Fahrer mit den DPD-Fahrern um das bestverbeulteste Fahrzeug wetteifern. Da braucht es schon Nachschub.

      Bei den Kofferaufliegern gebe ich Dir Recht. Bei einem Zweiachskoffer liegst Du immer noch bei 22 to Nutzlast. So war es zumindest bei unserem Koffer. Da wird Amazon locker mit klar kommen. Warum also eine dritte Achse. Wie sieht es mit der Maut aus? Spart die fehlende Achse da noch was? Ich bin da gerade nicht auf dem Laufenden.

      Die Kofferauflieger werden eine sehr lange Laufzeit haben. Ob die dann am Ende der Laufzeit verkauft oder einer Wiederverwertung zugeführt werden ist dann fast als zweitrangig zu bewerten.
    • Die Umsätze im deutschen E-Commerce-Handel sind nach Kriegsbeginn im März teilweise eingebrochen, einzelne Segmente (z.B. Bekleidung u. Schuhe) hatten einen Rückgang von 8-9%.
      Ingesamt ist der Umsatz im März 2022 im Vergleich zum März 2021 noch um 2,3% gestiegen.
      (Quelle: Pressemitteilung Bundesverband E-Commerce u. Versandhandel v. 08.04.2022)

      Wenn das 2%ige Wachstum um den Faktor Inflation bereinigt wird, dürfte das beim transportierten Volumen Stagnation oder sogar Rückgang bedeuten.

      Amazon hat weltweit im 1. Quartal 2022 noch ein Umsatzwachstum von etwas über 7% ausgewiesen (Quelle: Handelsblatt online v. 29.04.22)
      Für Deutschland liegen keine separaten Zahlen vor.

      Aber auch 7% bedeuten inflationsbereinigt, dass das exorbitante Mengenwachstum der letzten Jahre der Vergangenheit ist.
      Das wird sich auch auf den Bedarf an Transportkapazität auswirken.

      Sicher ist das nicht ausschlaggebend für das Parken von rund 800 Aufliegern in Bremerhaven, das begann ja schon im Spätsommer letzten Jahres.
      Aber zusammen mit dem Mangel an Transportunternehmern für das Ziehen der Auflieger dürfte es dazu führen, dass die "lagernden Trailer" nicht so schnell wieder in den Umlauf gehen.