Verkehrsleiter Gehalt Klage

    • Verkehrsleiter Gehalt Klage

      Erst mal allen ein herzliches Hallo,

      bin jetzt hier auf das Forum gestoßen und vielleicht kann mir jemand in dem Fall helfen.

      Und zwar wurde ich bei meiner Firma letzte Woche gekündigt (ohne Gründe) in welcher ich als Verkehrsleiter/Disponent eingestellt war. Ich fang aber am besten von vorne an:

      Vor genau zwei Jahren wurde ich als Disponent bei einer Firma eingestellt, die zu dem Zeitpunkt nur Werksverkehr betrieben hat. Da die LKWs viele Leerfahrten zurück zu den Werken hatte, wurde auf mein Vorschlag eine Frachtenbörse eingerichtet. Die Frachtenbörse verlangte von der Firma allerdings eine EU-Lizenz um sich sicher zusein dass wir überhaupt GüKV durchführen dürfen. Da ich in der Firma der einzige war der eine Speditionskaufmannausbildung hatte, wurde ich als Verkehrsleiter bestellt.

      Ich muss zugeben dass, ich auch etwas schlampig gewesen bin und habe im guten Gewissen die Bestellung zum Verkersleiter unterschrieben ohne sich das durchzulesen was es überhaupt war. Es wurde von der Assistenz der GF gesagt es ist wichtig für die Firma und das wars. Also war ich auf einmal rechtlich verantwortlich für 29!!! LKWs, was mir auch zu dem Zeitpunkt nicht bewusst war. Erst 1,5 Jahre später und durch einen Zufall habe ich erfahren in welcher Position ich bei der Firma eingestellt bin.
      Ich muss hinzufügen dass, wir bei der Firma 2 Disponenten und zu zweit die komplette Logistik geführt haben( außer Rechnungsschreiben...)

      Nachdem ich die GF damit konfrontiert habe und eine Erklärung verlange, wurde die Tatsache runtergespielt, da man ja wenig Touren gegen Entgelt gefahren hat und das meiste als Werkverkehr gefahren wurde. Ist es eigentlich nicht egal was im tatsächlichen zeitpunkt gefahren wird? Ich denke wenn ein Verkehrsleiter im Register eingetragen wurde, dann ist er auch verantwortlich?? Oder sehe ich das falsch?

      Erst auch dann habe ich die Kopie von der "Bestellung zum Verkehrsleiter" erhalten, die ich vor 1,5 Jahren unterschrieben have Musste ich nicht die Kopie der Bestellung eigentlich sofort nach der Unterschrift erhalten, da es eine Anlage zum Arbeitsvertrag ist?

      Von meiner Seite aus wurde auch das Thema Geld angesprochen. Nach langen hin und her hatte die GF einen Angebot von 150,- Brutto abgegeben, was in meinen Augen überhaupt der größte Witz an der Sache ist. Auf mein Gegenangebot wurde nicht eingegangen und daraufhin habe ich ein offizieles Schreiben an die Firma geschickt in der ich mich persönlich als VL abbestelle. 4 Tage später war ich nicht mehr im BAG Rigister eingetragen.

      Zwei Wochen nach meinem Schreiben, durfte ich mir meine Kündigung abholen ohne jegliche Gründe dafür zuhaben.

      Heute war ich bei meinem Anwalt und habe mit Ihn über alles gesprochen.

      Die einzige Möglichkeit die er sieht wie ich an mein Geld rankomme, ist Lohnwucherklage.

      Für die Lohnwucherklage und das Gericht benötigen wir allerdings ein Ansatzpunkt das mein Disponentengehalt im Verhältniss zu meiner Verantwortung nicht richtig gewesen ist. Da im Internet überhaupt keine Zahlen zu finden sind, der Gesetzgeber sich über ein Gehalt des VL sehr schwammig ausdrückt und meiner Meinung man eh Situatiunsabhängig ist( Anzahl der Fahrzeuge, Umsatz, evtl. Verstösse in der Vergangenheit) könnte es schwierig werden. Hat jemand vielleicht eine Idee oder weiß jemand wo ich mir noch Auskunft holen kann?

      Und vielen Dank für das Lesen meines Textes

      Gruß EV
    • Ja, das mit den Pflichten ist mir erst dann bewusst geworden als ich es erfahren habe dass ich der Verkehrsleiter bin. Davor habe ich von dieser Bezeichnung noch nie was gehört, da auch meine Ausbildung vor 2014 gewesen ist.

      In Infoblättern von IHK steht der Begriff von "Geschäftsführergehalt". Würde es sich eventuell lohnen wenn mein Anwalt dahin eine Anfrage schickt bzgl. Näherer Definition des Begriffes?

      Wie ich auch gelesen habe gibt es ein Gerichtsurteil welches sagt dass geringfügige Beschäftigung (nur 1 Fahrzeug) nicht ausreicht.

      Überlege auch eventuell morgen beim Bundesamt für Güterverkehr anzurufen. Vielleicht können die mir diesbezüglich eine Auskunft geben.
    • Sicher bewegen sich Gehälter von VL in fast ähnlichen Höhen wie die eines GF.

      Aber....

      Auch diese können vom Miloggröße bis gut sechsstellig variieren.
      Ist halt abhängig von Branche, Verantwortung, Betriebsgröße etc. etc.

      Eine Herleitung auf diese Geschichte ist da fast nicht möglich.

      150 Aufschlag hälst Du für lachhaft?
      Hmmm.... kommt evtl. darauf an wie hoch dein Gehalt als Disponent gewesen ist.

      Bei unterem Level ist es vielleicht passend?

      Um hier etwas zu erstreiten wirst genau nachweisen müssen wie hoch der prozentuale Anteil deiner VL Tätigkeiten gewesen ist.

      Meine Meinung
      .




      Der Geruchskoeffizient gewisser finanzieller Mittel ist permanent gleich null!

      Alle meine Beiträge geben meine persönliche Meinung und Erfahrung wieder. Annahme von Ratschlägen oder Nachahmungen auf eigenes Risiko.
    • Hallo Borstel,

      Danke für deine Nachricht und deine Meinung.

      Zu meinem Gehalt kann ich sagen dass ich im guten Durchschnitt gewesen bin. Allerdings wurde das Gehalt auch für die Stelle als Disponent und nicht als Verkehrsleiter ausgehandelt. Für 150€ zzgl. für jemanden persönlich zu haften und vor Behörden verantwortlich zu sein ist meiner Meinung nach Abzocke. Wenn man fleißig ist und es viel zu tun gibt dann schafft man die 150€ in einer Woche als Überstunden))

      Was die Aufgaben des VLs angeht, so sind die ganz klar in der schriftlichen Bestellung definiert. Wie schon geschrieben, das einzige was von mir bzw. Logistikabteilung nicht gemacht worden ist dann ist es die Rechnungen zu schreiben...Für diese Sache mit den Rechnungen sind aber auch 3 Vollzeitkräfte und 1 Azubi eingestellt ;)

      Ich muss aber auch sagen dass es mir nicht mehr hauptsächlich um das Geld geht, sondern es schon eine persönliche Prinzipsache geworden ist. Zuerst das Vertrauensbruch, dann gab es noch einige Ausrutscher von Seite der GF in der Vergangenheit und die Tatsache dass mir gekündigt wird 3 Wochen bevor ich zum ersten mal Vater werde....
    • Neu

      EV999 schrieb:

      Ich muss zugeben dass, ich auch etwas schlampig gewesen bin und habe im guten Gewissen die Bestellung zum Verkersleiter unterschrieben ohne sich das durchzulesen was es überhaupt war.
      Das wird Dir hoffentlich kein zweites Mal im Leben passieren ! An Deiner Stelle würde ich Deinen Arbeitsvertrag genau durchlesen. Vielleicht hast Du dort unterschrieben das Du monatlich 1000,-€ an mich zu überweisen hast... :D
      Spaß beiseite, Du wirst vor Gericht darlegen oder beweisen müssen das der AV sittenwidrig ist.
    • Neu

      Hehe Ne, wo ich jetzt noch ein Autogramm setze gucke ich ab jetzt drei mal drauf

      Heute läuft übrigens auch die Frist des Abwicklungsvertrags ab, werde dann Freitag mit dem Anwalt auch eine Kündigungschutzklage beantragen.
      Da ich mich die letzten zwei Tage noch viel intensiver mit dem Thema VL beschäftigt habe, macht mich die Tatsache stutzig dass, mein Arbeitsvertrag und die dazugehörige Stellenbeschreibung inhaltlich nicht verändert haben. Laut dem Arbeitsvertrag bin ich noch bei der Firma als Disponent eingestellt, Gehalt ist auch natürlich geblieben, nur es wurde als Anlage die "Bestellung zum VL" hinzugefügt.

      Das kann doch nicht sein? oder haben die Behörden in dem Fall auch nicht ordentlich gearbeitet?
    • Neu

      Vor genau zwei Jahren wurde ich als Disponent bei einer Firma
      eingestellt, die zu dem Zeitpunkt nur Werksverkehr betrieben hat. Da die
      LKWs viele Leerfahrten zurück zu den Werken hatte, wurde auf mein
      Vorschlag eine Frachtenbörse eingerichtet. Die Frachtenbörse verlangte
      von der Firma allerdings eine EU-Lizenz um sich sicher zusein dass wir
      überhaupt GüKV durchführen dürfen. Da ich in der Firma der einzige war
      der eine Speditionskaufmannausbildung hatte, wurde ich als
      Verkehrsleiter bestellt.

      Ich würde mal sagen???? Ein wenig undurchsichtig.
      Würde mich mal interessieren wie das zusammen passt??
      Werksverkehr,Frachtenbörse verlangt EU-Lizenz???

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moderator-1 () aus folgendem Grund: Zitat hervorgehoben und kenntlich gemacht

    • Neu

      Wolf

      Wenn der Werksverkehr nur kostet und die Kisten leer heim kommen kannst entweder, sofern möglich, die Transporte an Dienstleister vergeben ODER generierst für den eigenen FP Rückladungen.
      Letzeres geht halt nur mit Lizenz sonst darf bzw. bekommt er nichts
      Dafür brauchst halt einen VL.
      In dem Fall hat man halt den Disponenten und gelernten Spedikaufmann als VL benannt.

      Ist grundsätzlich durchaus schlüssig.
      .




      Der Geruchskoeffizient gewisser finanzieller Mittel ist permanent gleich null!

      Alle meine Beiträge geben meine persönliche Meinung und Erfahrung wieder. Annahme von Ratschlägen oder Nachahmungen auf eigenes Risiko.