Spediteure für Experten-Interview gesucht!

    • Spediteure für Experten-Interview gesucht!

      Hallo allerseits, ich suche für ein 1-1,5h dauerndes Interview, Experten aus dem Transportbereich (am besten Disponenten, Manager, etc.). Es geht um eine digitale Lösung, die das Leben der Speditionsmitarbeiter erleichtern soll. Damit das gelingt, brauche ich Euren Input zu dieser Lösung!

      Wo und wie findet das Interview statt?
      - Termin: sehr flexibel (wir richten uns nach dir!)
      - Einzelinterviews per Videotelefonie
      - Wir stellen die Lösung in Form einer Demo vor
      - es werden Ton-Aufnahmen für interne Auswertungszwecke gemacht

      Weitere Voraussetzungen:
      - gut bis sehr gut in der deutschen/ englischen Sprache
      - Das Unternehmen (max. 100 Mitarbeiter), in dem Du arbeitest, hat eigene LKWs

      Vergütung:
      150 EUR pro Interview

      Nun noch ein paar Hintergrundinformationen: Ich bin Boris C. und arbeite als Berater im Auftrag eines Kunden, der für Optimierungszwecke Nutzer-Interviews durchführen möchte. Es handelt sich um eine digitale Logistiklösung zur Erleichterung des Managements der eigenen Flotte.

      Bei Interesse melde dich gerne direkt bei mir per Email mit Informationen zu den oben genannten Voraussetzungen, Terminvorschlägen sowie ein paar Worten zu dir. Ich freue mich!

      Beste Grüße,
      BorisC

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BorisC ()

    • BorisC schrieb:

      Hallo allerseits, ich suche für ein 1-1,5h dauerndes Interview, Experten aus dem Transportbereich (am besten Disponenten, Manager, etc.). Es geht um eine digitale Lösung, die das Leben der Speditionsmitarbeiter erleichtern soll. Damit das gelingt, brauche ich Euren Input zu dieser Lösung!

      Wo und wie findet das Interview statt?
      - Termin: sehr flexibel (wir richten uns nach dir!)
      - Einzelinterviews per Videotelefonie
      - Wir stellen die Lösung in Form einer Demo vor
      - es werden Ton-Aufnahmen für interne Auswertungszwecke gemacht

      Weitere Voraussetzungen:
      - gut bis sehr gut in der deutschen/ englischen Sprache
      - Das Unternehmen, in dem Du arbeitest, hat eigene LKWs

      Vergütung:
      50 EUR pro Interview

      Nun noch ein paar Hintergrundinformationen: Ich bin Boris C. und arbeite als Berater im Auftrag eines Kunden, der für Optimierungszwecke Nutzer-Interviews durchführen möchte. Es handelt sich um eine digitale Logistiklösung zur Erleichterung des Managements der eigenen Flotte.

      Bei Interesse melde dich gerne direkt bei mir per Email mit Informationen zu den oben genannten Voraussetzungen, Terminvorschlägen sowie ein paar Worten zu dir. Ich freue mich!

      Beste Grüße,
      BorisC

      colonia40 schrieb:

      Moin Boris,

      erst mal ein Willkommen hier.

      Und...endlich mal eine vernünftige Frage, mit beinahe allen Info´s die der geneigte Leser auch haben möchte.

      Ich bin gespannt ob hier jemand dazu bereit ist bzw. die Zeit dafür hat.
      Servus,

      der wie vielte Thread zu dem Thema ist das eigentlich? ?(

      Ich finde es toll, das hier immer Lösungen angeboten werden, zu Problemen von denen wir gar nicht wissen, das wir sie haben. 8o =O


      Die 50,- € kann sich der TE eigentlich ersparen, muss er nur die SUFU nutzen.



      Also... ich bin raus aus der Nummer. Wir haben bereits genügend Lösungen für unser Fuhrparkmanagement.
      .




      Der Geruchskoeffizient gewisser finanzieller Mittel ist permanent gleich null!

      Alle meine Beiträge geben meine persönliche Meinung und Erfahrung wieder. Annahme von Ratschlägen oder Nachahmungen auf eigenes Risiko.
    • BorisC schrieb:

      ..........

      Nun noch ein paar Hintergrundinformationen: Ich bin Boris C. und arbeite als Berater im Auftrag eines Kunden, der für Optimierungszwecke Nutzer-Interviews durchführen möchte. Es handelt sich um eine digitale Logistiklösung zur Erleichterung des Managements der eigenen Flotte.
      Heißt für mich, dass eine Lösung bereits besteht. Warum interviewt Ihr dann nicht Eure Kunden? Nebenbei noch € 50 pro Interview eingespart.

      Wenn das Projekt noch nicht am Markt ist - kauft Euch Kompetenz ein - ist der bessere Weg. Oder einfach überlegen, ob es überhaupt Sinn macht, noch eine Lösung anzubieten.
      Der Markt ist gesättigt mit anderen Anbietern, ebenso bei den Frachtenbörsen und sonstigen digitalen Start-Ups. Eure Zielkundschaft (sicher nicht das Ein-Mann-Unternehmen oder ein KMU) ist in aller Regel gut informiert und meist bestens versorgt.

      Bitte bei Euren Überlegungen beachten: Spediteure/TU denken in diesen Zeiten sehr kostenbewußt und scheuen eher das Risiko einer neuen und nicht ausgereiften Investition. Werkverkehrsunternehmen sind digital oftmals deutlich besser intern (EDV)vernetzt und haben ihr Fuhrparkmanagement in bestehende Systeme (ERP, SAP etc.) integriert.
      Mann kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto
      braucht Liebe. Zitat: Walter Röhrl
    • hurgler0815 schrieb:

      BorisC schrieb:

      ..........

      Nun noch ein paar Hintergrundinformationen: Ich bin Boris C. und arbeite als Berater im Auftrag eines Kunden, der für Optimierungszwecke Nutzer-Interviews durchführen möchte. Es handelt sich um eine digitale Logistiklösung zur Erleichterung des Managements der eigenen Flotte.
      Heißt für mich, dass eine Lösung bereits besteht. Warum interviewt Ihr dann nicht Eure Kunden? Nebenbei noch € 50 pro Interview eingespart.
      Wenn das Projekt noch nicht am Markt ist - kauft Euch Kompetenz ein - ist der bessere Weg. Oder einfach überlegen, ob es überhaupt Sinn macht, noch eine Lösung anzubieten.
      Der Markt ist gesättigt mit anderen Anbietern, ebenso bei den Frachtenbörsen und sonstigen digitalen Start-Ups. Eure Zielkundschaft (sicher nicht das Ein-Mann-Unternehmen oder ein KMU) ist in aller Regel gut informiert und meist bestens versorgt.

      Bitte bei Euren Überlegungen beachten: Spediteure/TU denken in diesen Zeiten sehr kostenbewußt und scheuen eher das Risiko einer neuen und nicht ausgereiften Investition. Werkverkehrsunternehmen sind digital oftmals deutlich besser intern (EDV)vernetzt und haben ihr Fuhrparkmanagement in bestehende Systeme (ERP, SAP etc.) integriert.
      Vielen Dank für Dein Feedback!

      Nein, die Lösung existiert noch nicht - die Kollegen für die ich arbeite, entwickeln eine neue.

      Die Kompetenz haben sie bereits eingekauft und eine Lösung entwickelt, die jetzt in einen Test mit Fachleuten aus der Branche gehen soll.
      Deshalb mein Post.

      Unsere Zielkundschaft sind genau kleinere Unternehmen mit kleinerem Fuhrpark,ich habe das oben nochmal eingefügt. Das war ein wichtiger Hinweis von Dir!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BorisC ()

    • Moin Boris,

      schön das man sich mit Fachleuten treffen möchte, allerdings frage ich mich, warum sollte ich als "Fachmann" das tun? Oder andere Fachleute?

      Vergütung -> minderwertig
      Zweck -> ich stärke nicht nur die Konkurrenz, ich sorge im entfernten Sinne auch für Entlassungen von Arbeitnehmern.

      Digitale Lösungen sind sicherlich die Zukunft, doch muss man die heutigen wenigen Fachleute vernünftig und finanziell dabei mitnehmen.


      Kann man anders machen, dann wird`s aber k....
    • ichkann schrieb:

      Moin Boris,

      schön das man sich mit Fachleuten treffen möchte, allerdings frage ich mich, warum sollte ich als "Fachmann" das tun? Oder andere Fachleute?

      Vergütung -> minderwertig
      Zweck -> ich stärke nicht nur die Konkurrenz, ich sorge im entfernten Sinne auch für Entlassungen von Arbeitnehmern.

      Digitale Lösungen sind sicherlich die Zukunft, doch muss man die heutigen wenigen Fachleute vernünftig und finanziell dabei mitnehmen.


      Kann man anders machen, dann wird`s aber k....
      Hallo ichkann,
      ähm ja. Wo Du recht hast, hast Du recht. Wir haben bereits in den erstenInterviews wertvolle Einsichten bekommen und auf mehrfachen Wunsch dieVergütung sehr deutlich verbessert. Siehe oben - habe es nun im Eingangspost korrigiert!

      Wir bauen keine Konkurrenz zu Transporteuren, Speditionen oderderen Mitarbeitern (Disponenten) auf, sondern ein Tool für diese Zielgruppen und wir suchen keine digitalen Fachleute, sondern Fachleute in derDisposition.