Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 863.

  • Und weil es so schön ist, ein Link zu einen Thread im Cargoforum, wo gerade Zollexperten versuchen, das Thema Präferenzen im Warenverkehr zwischen EU und GB aufzudröseln und Licht ins Dunkel zu bringen: cargoforum.de/Forums/viewtopic/p=64098.html#64098 Liest sich wie ein Fachdiskurs zwischen Atomphysikern

  • Schlagzeile heute in der DVZ online mit einem grösseren Artikel dazu: "Schenker setzt UK-Landtransporte aus Der Logistiker nimmt „bis auf weiteres“ für den Landweg keine Sendungen mehr für Empfänger in Großbritannien an. Grund sind erhebliche Probleme bei der Bewältigung der Zollformalitäten, die Schenker auf unvollständige und falsche Unterlagen zurückführt."

  • Zitat von Franz_Meersdonk: „Und woher weiß der Zöllner in Dover ob der Empfänger vertrauenswürdig ist? Winken die alles durch und verlassen sich drauf oder braucht man da trotzdem irgendwelche Unterlagen / Registriernummern? “ Ich schätze mal der Zöllner im Dover muss gar nichts wissen, dass sagt ihm sein Zollsystem wo für die Importeure ein Risikorating hinterlegt ist. Und die Fähr- und Tunnelzug-Buchungen werden so wie man hört mit den Zollinformationen die bei Buchung vorab übermittelt werden…

  • @thommygera In der Schweiz ist der Kommunikationstil etwas höflicher und verbindlicher wie in DE. Jetzt hast Du alle Vorurteile bestätigt, die Schweizer von den groben Deutschen (auf Schwyzerdütsch auch "Sauschwobn" genannt) haben

  • Hallo, 1) Exporte nach GB: analog zu Schweiz: in DE Ausfuhrzollabfertigung (ABD Ausfuhrbegleitdokument); eventuell zusätzlich Ursprungserklärung oder Warenverkehrsbescheinigung EUR1, bei landwirtschaftlichen Produkten kommt noch einiges an Papierkram dazu Für die Einfuhrverzollung in GB gilt vorübergehend bis Mitte des Jahres ein vereinfachtes Verfahren (TSP Transitional Simplified Procedure). Es erfolgt keine Einzelzollanmeldung an der Grenze, der Importeur erledigt es nachträglich pauschal mit…

  • Alles gut, wenn @derandereTU meine Neigung zur gepflegten Klugscheisserei thematisiert, liegt er ja nicht völlig falsch Zitat von derandereTU: „das liest sich so als ob die Jungs sich von dir beraten haben lassen “ Nö, ich kann mich nicht um alles kümmern

  • Zitat von Franz_Meersdonk: „Du meinst doch aber sicher die Preise (Gebühren) für die Börsen - nicht die Frachtpreise ?? “ Pamyra kostet keine Grundgebühren, die Registrierung und Präsenz ist kostenlos. Bezahlt wird durch eine umsatzabhängige Vermittlungsprovision, wenn ein Auftrag zustande kommt. Man muss wirklich Zeit und Hirnschmalz investieren, um die Systematik und Features zu durchsteigen, um dann in der Lage zu sein, dort eigenständig Offerttabellen einzustellen. Das siebt schon eine gewis…

  • Zitat von derandereTU: „Früher war tc heute pamira und bringhand .. “ Auch wenn es völlig ins Off-Topic geht Die drei Plattformen in einen Topf zu schmeissen, ist Äpfel mit Kohlrabi mit Nüssen zu vergleichen. Völlig unterschiedliche Zielgruppen, Preisbildungsmodalitäten etc. Pamyra halte ich für einen schlauen Ansatz, die Möglichkeiten dort als Sped. sein Angebot darzustellen und Offerten abzubilden, sind schon sehr ausgereift. Da habe ich den Eindruck, es haben wirklich Leute mit Ahnung von der…

  • Welcher Spediteur, welche Plattform? Habe ich was überlesen?

  • @da_Prommi Ich sehe wir waren snychron am Thema

  • PLZ SE 74.... ist in Schweden tendenziell Richtung "middle of nowhere", da kommt selbst der routinierte Skandinavien Transporteur kaum mal vorbei . So viel zum Thema "Beiladung".... Aber im Stückgut-Linienverkehr via Malmö oder Stockholm kein Problem. Ab Südbayern: - DSV Road, Neufahrn - Spedicam, Neufahrn - Dachser Ich schätze bei einem Einmaltransport so ab knapp unter 400 € aufwärts .... .

  • Ich unterstelle die Frachtkosten in Höhe von 5000€ sind eine Pauschalfracht FCA/FOB/EXW Abgangsland bis Bestimmungsort. Die 5000€ werden in der Zollanmeldung angemeldet, der EUSt-Wert ist dann 15.000€ Für den Zollwert wird der Grenzübergangswert (Übertritt EU Grenze) ermittelt, die Frachtkosten werden aufgeteilt. Der Spediteur berechnet die Pauschalfracht ohne Umsatzsteuer an den Kunden, diese wurde durch die Einfuhrumsatzsteuer auf den Wert bis Bestimmungsort bereits abgeführt.

  • Einer der Initiatoren der LKW Demos will eine neue, "faire" Frachtenbörse initieren. Dazu postet die blv pro Initiave bei Facebook: "Wie Ihr vielleicht schon bemerkt habt, ist es ruhig um uns geworden. Das heißt aber nicht, dass wir uns zurückgezogen haben, wir haben lediglich im Hintergrund nach langfristigen Lösungen des Problems in der Transport- und Logistikbranche gesucht. Die beiden Demos waren gut, jedoch erbrachten diese nicht die gewünschten Resultate. Auch sämtliche Appelle in Form von…

  • Gut dass wir das jetzt wissen

  • und wie passt "Hallo Du" in 95 in das ganze Szenario?

  • das .... ist ..... ja .... interessant! FME "Zwo Punkt Null" GmbH , gegründet Anfang 2020, Geschäftsführer Hr. W. , in Frechen an der gleichen Adresse an der auch eine Fahrlogistik residiert ..... In der TC noch unter der ursprünglichen Firmierung ohne "Zwo Punkt Null" Impressum Homepage Firmierung ohne "Zwo Punkt Null", aber andere GF Und Du hast den Auftrag von der Zwo Punkt Null?

  • Zitat von derandereTU: „Da gibt es aber schon Diskussionen bei uns im Forum. “ z.B. hier forum-speditionen.de/eu-mobilitaetspaket-20122 Zitat von Exmado: „Hab noch nichts davon gehört + finde nichts. Das würde jedenfalls eine ganze Menge ändern. “ Macht nix. Die Akteure in PL wissen es und stellen sich drauf ein.

  • England ist momentan wieder eine Sondersituation. Nachdem zum 01.01.21 der ungeregelte Brexit droht, wird nun wieder "gehamstert" und die Lagerbestände hochgefahren. Die Situation gab es 2019 bereits als zwei Mal der harte Brexit bevorstand. Aber auch auf anderen Exportrelationen war das Laderaumangebot auf dem Spotmarkt relativ knapp. Ich habe allerdings den Eindruck, dass sich seit Monatsbeginn die Nachfrage etwas abschwächt.

  • Zitat von Exmado: „Wenn du wie es sich anhört nicht aus der Branche kommst, wie wäre es alternativ mit einem 3,5to. Planenbus bsp. anzufangen? Logisch ist auch hier der Markt sehr schwer, jedoch holst du dir hiermit nicht gleich ganz so viele Verbindlichkeiten + es ist alles "abgespeckt". Gerade jetzt durch Covid-19 hat es viele frühere zerschlagen, wenn du dich gut anstellst und Auftraggeber findest hast du die Möglichkeit einen festen Fuß zu fassen. “ Wenn man sich bei 3,5to direkt auf dem Spo…

  • Bei einem LKW ist es plausibel, dass der Job in Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung ordnungsgemäss erledigt werden kann. Bei 200 LKW könnte man zu einer anderen Einschätzung kommen.