Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 275.

  • Trailertrucking

    trailerman - - Disposition

    Beitrag

    Vielleicht hilft es, mal bei Heisterkamp zu fragen wie das Geschäft läuft. Und wie schön das ist mit vergammelten Aufliegern und sehr interpretationsfähiger Ladungssicherung durch die Gegend zu fahren. Wünsche viel Vergnügen.

  • So eine faktenreiche Auskunft über einen Speditionsbetrieb sind wir hier gar nicht mehr gewohnt.

  • Wobei es völlig bescheuert ist, als Deutscher diesen Beruf zu erlernen. Miese Arbeitsbedingungen, miese Bezahlung, kaum noch Tarifbindung und die Kollegen fahren für 200 Euro Monatslohn mit zweiter oder dritter Fahrerkarte. Um solche Berufe macht man einen großen Bogen.

  • Ich hatte ja ein paar Unterlegscheiben in den Tank von meinem Pkw geträufelt. Aber getan hat sich nichts. Der Spritverbrauch lag bei 4,8 bis 5,3 je nach Strecke. Dann habe ich die Dinger mit einem Magnetstab wieder herausgefischt. War eine schöne Sauerei. Aber vielleicht sind die Metallklötze von V. katholisch und haben einen direkten Draht zur Obersten Heeresleitung. Oder hat dieser Löffelbieger aus Israel seine Finger im Spiel? Den Namen habe ich vergessen, irgendwas mit "G". Gut möglich, dass…

  • Das kann man nicht lernen. Das ist göttliche Eingebung. Kommt also von der obersten Heeresleitung.

  • Ich nehme an, dass Granny eine AK47 im Anschlag hat, um den Spritsparkünstler in´s Jenseits zu befördern. Denn, wer ihn länger kennt, der weiß, dass man ihn nicht beschei$$en kann.

  • Um den Test mehr Verbreitung zu verschaffen, stelle ich gerne meinen Lastwagen zur Verfügung: Kia Soul CRDi. Genügt es bei so einem Kleindiesel, ein paar Unterlegscheiben in den Tank zu werfen?

  • Spedition Oppel Ansbach

    trailerman - - Wer kennt diese Firma?

    Beitrag

    Aus meiner Erinnerung ging man in den 90er Jahren entweder zu Oppel oder zu Wormser, wenn man in der Gegend wohnte. Wie die aktuellen Konditionen sind, weiß ich allerdings nicht.

  • Die erste Frage wäre, ob ein Fahrer es gut findet, wenn im privaten Entsorgungsgewerbe er den Tariflohn erst nach sieben Jahren Betriebszugehörigkeit bekommt. Vorher subventioniert er das Unternehmen durch seine Unterbezahlung. Und diese Frage würde ich an den Anfang stellen. Denn das ganze Sozialgedöns eines Unternehmers interessiert Lkw-Fahrer nicht. Die wollen für die geleistete Arbeit den ausgehandelten Tarif-Ecklohn.

  • Warum werde ich bei solchen Befragungen den Eindruck nicht los, dass die Studieren den Lkw-Fahrer prinzipiell für blöd halten?

  • Kleidung

    trailerman - - Allgemeine Fragen aus der Speditionswelt

    Beitrag

    Bei Engelbert Strauss nachsehen.

  • Wer ist denn der freundliche Hersteller des Schubbodens? Kraker ist es nicht, der hat geschlossene Seitenanfahrschutzleisten. Knapen ginge, Carnehl auch. Welche Bodenstärke, Bodensorte, Antriebseinheit? Die Liftachse kann vermutlich nicht höher, weil die Reifen an die Querträger stoßen. Wenn das Luftfederventil elektrisch ist, könnte man bei geschalteter LA eine zweite Fahrhöhe einstellen, damit der A.... höher kommt.

  • Bester Vitusjohannes, Die Teststrecke ist 170 km lang und wird grundsätzlichen mit neuen Sattelzugmaschinen nach einer Einfahrzeit von 30 - 50.000 km gefahren. Dass die Renner schlechten Sprit bekommen, ist praktisch auszuschließen, denn die Hersteller achten sehr darauf, wie ihre Wirtschaftlichkeits-Zahl (Durchschnittsgeschwindigkeit gegen Spritverbrauch) aussieht. Alle Zugmaschinen besitzen einen rein hydraulischen Durchflusszähler und auf der Strecke werden rund 30 Prüfpunkte notiert. Gerät e…

  • Die Teststrecke geht von Northeim nach Kassel über die A7. Die Fahrer sind die Herren Bönders und Wildhage. Ich habe mit der Lkw-Technik nichts mehr am Hut. Das sieht man in trailer-journal.com

  • Ich "oute" mich mal als Spritspar-Earnie. 1980 fuhren wir Beckum-Drachten mit FFB-Eutersilo, immer mit 42 t Gesamtgewicht, Zugmaschine DAF FT 2800 und 13-Gang-Fullergetriebe. Das im Schichtdienst. Mit dem Gewicht hat man gelernt, Rolletappen zu lernen. Z.B. wo kann ich vor Ochtrup vom Gas gehen, um mit 50 durch das Kuhdorf zu kommen. Jedenfalls schafften mein Schichtkollege und ich, von 220 auf 180 Liter zu kommen. Pro Tour, also 80 Liter pro Tag. 1982 war ich auf der Drei-Tage-Schulung vom Benz…

  • Nicht schlecht, die Märchenstunde hier. Wir machen, widdewiddewitt, eben mal schnell weniger Abgase und sparen dann janz fiehl Sprit. Wenn das so einfach geht, wie lautet denn die Nummer des Patents? Und wenn 70.000 Maschinen damit ausgerüstet sind, kann man sicher sein, dass die Motorenhersteller die Super-Anlage sich schon längst angesehen haben. Die Ingenieure von Cat, Cummins, John Deere, Benz, Volvo-Trucks sind halt einfach zu blöde. Und trauen sich nicht, dem Cheffe die Sache vorzuschlagen…

  • Auswandern nach Kanada.

    trailerman - - Arbeiten im Ausland

    Beitrag

    Sehe Dich mal um bei dreamlandcanada/blogspot.ca oder besorge Dir das Buch von ihm: ISBN-13: 978-3-639-61460-2. Der Holger ist vor Jahren ausgewandert. Der turnt auch bei "truckerfreunde" herum.

  • Mal eine Frage: Wie schwer sind die Cointainer? Zweite Frage: haben die Boxen ISO 668-Maße oder haben die nur einen ISO-Grundrahmen, also 5.853 x 2.252 mm? Das Gewicht brauche ich, um zu wissen, welchen Ladekran ich einsetzen muss. Andernfalls muss man einen Seitenlader einsetzen. Die können oft auch Doppelstock.

  • Sub

    trailerman - - Neue User stellen sich vor

    Beitrag

    Es geht darum, ein Unternehmen in Bukarest anzumelden und mit einem gebrauchten Daily mit Topsleeper und 4,5 m Pritsche hier Transporte abzugreifen.