Kalkulation Internationale Transporte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kalkulation Internationale Transporte

      Hallo Leute,
      seit einige Zeit lese
      ich in diesem Forum und die Beiträge haben mir viel geholfen.
      Heute
      schreibe ich mein erster Beitrag mit der Hoffnung, dass die erfahrene
      User, besonders Leute, die viel im Ausland fahren, mir helfen können.


      Also:


      Ich bin selbständig seit ca. 7 Jahren
      und ich habe 8 Mitarbeiter. Bis heute fahren wir mit Sprinter und
      Caddys Kurierdienste bis 3,5t. Regional fahre ich auch täglich mit
      einem LKW 12t mit Anhänger. Jetzt möchte ich mit einer SZM und
      Auflieger auch international tätig sein. SZM habe ich noch nicht,
      aber mit CharterWay bei Mercedes für den Anfang wäre auch kein
      Problem. EU-Lizenz, Transportversicherung 40SZR, Eigenkapital als
      Überbrückung für die ersten 3-4 Monate habe ich auch. Gestern
      hatte ich Termin mit der Geschäftsführung einer sehr berühmte
      Speditionsfirma, die weltweit Niederlassungen hat und die wir alle
      kennen - der Name möchte ich nicht sagen. Also es wurde mir ein
      Preis von 1,10 € Netto pro Kilometer angeboten, egal ob leer oder
      mit Fracht – nur die erste 50 Leerkilometer werden nicht vergütet.
      Maut muss ich selber zahlen, nur Schweiz und teuere Brücken (z.B
      Frankreich) werden übernommen. Wartezeiten werden mit 150 € pro
      Tag vergütet. Es geht um internationalen Transporte.


      Meine Kalkulation:


      Umsatz: 12000 km x 1,10 € = 13200 €


      SZM mit Fullservice 2100 €

      Auflieger mit Fullservice 1300€

      Diesel 12000 km x 30 Liter = 3600 L x
      1,18 € = 4248 €

      Maut ca. 3000 € ??? international
      kann ich das gar nicht schätzen.

      Reifen und Reparaturkosten rechne ich
      nicht, weil ja Fullservice habe.


      Insgesamt:10648 also ca.11000 €


      Personalkosten:

      Bruttolohn fest 2000 €

      Lohnnebenkosten mit Urlaub, 10
      Krankheitstage, BGF etc. ca. 1000 €

      Spesen 24*25 Tage = 600 €


      Insgesamt: 3600 €


      Wenn ich das Ganze jetzt zusammenrechne
      habe ich 13200-1100-3600= -1400...

      also die Rechnung wäre eine dicke
      Verlustrechnung.


      Was meinen sie erfahrene User? Habe ich
      mich verrechnet oder der Preis von 1,10 € wäre ein Dumpingpreis.

      Das ich Anfänger in diesem Bereich
      bin, habe ich auch offen gesagt, aber als billiger Unternehmer will
      ich auch nicht anfangen, nur weil ich Erfahrung sammeln möchte.


      Auf eure Antworten würde ich mich sehr
      freuen.
      :)
    • Endlich mal jemand der realistisch Rechnet! Du kannst bei diesem Preis nur verlieren. Was du noch nicht gerechnet hast, ist der Unternehmergewinn. Was 90% vergessen. Also, wenn die Geschäftsführung der großen Spedition dir keinen KM preis ab 1,40 - 1,45€ bietet, lass es bleiben und versuch einen eigenen Kunden zu gewinnen. Der Spediteur soll für den Preis, sich selbst ein Fahrzeug stellen und Personal einstellen.

      Die ziehen die Sub ganz gewaltig über den Tisch. Würde mich echt interessieren um welche Spedition es sich handelt?

      Und was die eigenen Kunden betrifft, es gibt immer mehr Firmen, die auf kleine Unternehmer zugehen, weil sie flexibler und zuverlässiger sind.
    • such doch mal im forum den thread frankreich rundläufe

      da steht alles drin

      1,10 je km bei 50 km frei und 150 euro am tag standgeld kannst du deine ersparnisse auch gern mir schicken

      kontonr. gibts per PN

      mfg thommy
      Toleranz ist der Verdacht, das der andere Recht hat . Kurt Tucholsky

      Ein chinesisches Sprichwort sagt: Schläfst du ein mit Hintern der juckt, wachst du auf mit Finger der stinkt!
    • @ Mariyan
      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: Gute Kallkulation, gute Einsicht, das es sooo nix bringt. Machen leider viel zu wenige.
      Dieses Jahr mal (aus Spass) auf eine Anzeige in der DVZ angerufen, Einsatz für einen aus der Inso auferstandenen aus dem Raum OS ;)
      Einsatz mit Mega-Szm und Trailer von dem, Stahl innerdeutsch zu überdurchschnittlichen (!) Konditionen. 0,90 €/km + Maut. ;(

      Ich durchforste noch immer Wikipedia nach einer Definition von "überdurchschnittlich"... :whistling: :whistling: :whistling:
      +++ Ich bin nicht gestört, ich bin nur verhaltensoriginell +++
    • F8889 schrieb:

      @ Mariyan
      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: Gute Kallkulation, gute Einsicht, das es sooo nix bringt. Machen leider viel zu wenige.

      @ F889
      Klasse Beitrag!!!! Bringt die Misere genau auf den Punkt!

      @ Mariyan
      du hast es durch deine gute Kalkulation (wobei die Lohnkosten für einen dt. Fahrer zu niedrig sind) selbst erkannt, daß es mit diesen Konditionen nicht geht. Allein das Standgeld von € 150/Tag ist ein Witz.......
      Wenn du schon im Kuriergeschäft etwas fester drin bist, nimm dein Kapital, kauf evtl. noch ein bisschen Manpower für Werbung etc. und baue den Geschäftszweig kontinuierlich noch weiter aus.
      Viel Glück und Durchhaltevermögen.
      Mann kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto
      braucht Liebe. Zitat: Walter Röhrl
    • Mahlzeit :thumbup:

      erstmal herzlich willkommen hier ! :thumbsup:

      Ich sag mal so wenn jeder so rechnen würde und könnte und dann auch noch die Einsicht hätte
      wär unser Markt in Ordnung . 8)

      Die Rechnung ist einfach und gut
      Weil mit Fullservice Mietzug kannst nichts verkehrt machen
      Wenn du später einen kaufst kannst nur mehr übrig haben
      Wenn aber jetzt schon - da ist ??? ?(

      zu den Konditionen km nach M&G oder so sind mal schnell auf dem Tacho ein paar mehr
      und 150 € pro Tag Standgeld ist ne Frechheit
      Allein dein Zug =3300 € / 20 Tage = 165 €

      Ich kenn den Spruch andere machen das auch
      und hoffe du erkennst deine einfache Rechnung und schliesst die Sache
    • LKW Walter  
    • Preis pro Kilometer.

      P { margin-bottom: 0.21cm; }


      Hallo Leute, erstmal möchte ich mich
      herzlich über die positive Beiträge an euch bedanken. Am Anfang
      dachte ich, ich wäre mit diesen „komischen“ Zahlen ausgelacht
      oder von z.B. Tommygera zu Nichte gemacht, aber jetzt würde ich nach
      eueren Vorschläge die Zahlen ein bisschen verfeinern und einen
      realistischen Preis pro Kilometer ausrechnen:


      International:


      Transportkosten: 11000 € bleiben
      unverändert.

      Personalkosten :


      Festlohn 2400 €

      Nebenkosten 50% =1200€

      Spesen 24 Tage x 40 € =960 €

      Insgesamt: 4560 also ca. 4600 €


      Dazu kommt Unternehmerlohn von 1000 €.


      Insgesamt: 11000€ + 4600€ + 1000€
      = 16600€.



      Auf 12000km rechne ich einen Kilometerpreis von mind. 16600/12000 =
      1,38€ aus.


      National:


      Transportkosten: von 11000 € würde
      ich ca.1100 € Mautkosten abziehen,


      weil 12000km x 0,16 €= 1920 €.


      11000 € -1100 € = 9900 €


      Personalkosten: 3600 € bleiben
      unverändert.

      Unternehmerlohn: 800 €

      Insgesamt: 9900 € + 3600 € + 800 €
      = 14300 €



      Auf 12000 km rechne ich einen Kilometerpreis von mind. 14300/12000 =
      1,19 € aus.


      Hoffentlich helfe ich ein bisschen an
      die Leute, die unter diesem Preis fahren und was sie da machen.

      Nächste Woche habe ich einen neuen
      Termin. Die Speditionsfirma ist auch berühmt...bin gespannt was da
      rauskommt. :)