Hillfeee

    • Hallo zusammen bin die jelena
      bin 26 Jahre alt und seit letzten montag Speditionskauffrau da ich durch learning on the job eingelernt werde.

      zu meiner Frage was ist ein T2 Dokument,
      EU Verzollung und Import-Export Verzollung .

      Bitte um dringende Antwort und danke im Voraus für die Hilfe :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jelena ()

    • Versandverfahren T2 ist das sogenannte interne gemeinschaftliche Versandverfahren. Ist ein Zolldokument/-verfahren mit dem Gemeinschaftsware von einem EU Staat im Transit durch einen Nicht-EU Staat in einen anderen EU Staat transportiert wird. Z.B. von Deutschland via Schweiz nach Italien

      Als EU Verzollung wird in der Regel die Verzollung im ersten Eintrittsstaat der EU mit anschließender Weiterleitung als innergemeinschaftliche Lieferung in das endgültige Importland im Rahmen einer Verzollung durch Fiskalvertretung
      forum-speditionen.de/wie-kann-…ghlight=Fiskal#post166300
      bezeichnet.
      Manche verwenden den Begriff allerdings pauschal für jede Zollabfertigung von Drittlandsware, egal ob im EU Ausland über Fiskalvertretung oder von für DE bestimmter Ware bei einem deutschen Zollamt mit gleichzeitiger Verzollung und Versteuerung.

      Import-Export-Verzollung kann irgendwie alles sein, kommt darauf an in welchem Zusammenhang das verwendet wird.
      Es gibt keine "politische Antwort" auf den Hass.
      Nur Unerschütterlichkeit, Vernunft und Menschlichkeit.
      Und Zusammenhalt für die Freiheit.

      Jan Böhmermann auf Twitter, 20. Dezember 2016

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ahnungslos 3.0 ()

    • Gerne!
      Allerdings solltest Du die Dinge entspannt angehen:
      T2 und EU Verzollung sind Themen, die eher im zweiten oder dritten Jahr bei der Ausbildung zum/zur Speditionskaufmann/-kauffrau
      (ich hoffe ich habe das jetzt gendermäßig korrekt gemacht ;) kommen.
      Das muß man nicht am zweiten oder dritten Tag in der Spedition schon alles verstanden haben.
      Es gibt keine "politische Antwort" auf den Hass.
      Nur Unerschütterlichkeit, Vernunft und Menschlichkeit.
      Und Zusammenhalt für die Freiheit.

      Jan Böhmermann auf Twitter, 20. Dezember 2016
    • Ahnungslos 3.0 schrieb:

      Gerne!
      Allerdings solltest Du die Dinge entspannt angehen:
      T2 und EU Verzollung sind Themen, die eher im zweiten oder dritten Jahr bei der Ausbildung zum/zur Speditionskaufmann/-kauffrau
      (ich hoffe ich habe das jetzt gendermäßig korrekt gemacht ;) kommen.
      Das muß man nicht am zweiten oder dritten Tag in der Spedition schon alles verstanden haben.
      Da hast du Recht nur da die Situation bei mir anders is undzwar mach ich gar keine Ausbildung sondern bin Quereinsteigerin und werde quasi bei der arbeit eingelernt.

      Hab ne Kollegin die mich einlernen soll für all das was ein dispo zu tun hat nur leider kommt von ihrer seite kein allzu Interesse es zu tun
      Daher benötige ich hilfe um überhaupt zu verstehen was und wie
    • . . . sorry, Leute, aber das ist wieder `was was ich nie verstehen werde. Dispo? Ist nicht so einfach. Sozialvorschrifte, LuRZ, Vertragsrecht / Haftung (Auftragsabwicklung) und, und, und.

      Und das als quereinsteigende Branchenfremde und nur "learning-bei-doing"? Nach dem Motto: Setz` Dich `mal an den Schreibtisch gegenueber und hoere mir genau zu was ich am Telephon sage. Das machst Du dann genau so. Ganz einfach"!

      Und die Kollegin hat irgendwie kein echtes Interesse daran der "Neuen" etwas beizubringen und ihre Fragen zu beantworten / ihr vernuenftig und in Ruhe etwas beizubringen? Ja klar! So lange sie da sitzt, alles weiss und alles kann und nicht so einfach austauschbar ist, kann auch keiner an ihrem Stuhl saegen. Warum also fundiertes Wissen vermitteln und somit die eigene Position schwaechen?

      Nur dafuer kann die arme Jelena nichts. Das ist der Mist vom AG. Warum nicht einfach eine gelernte Spediteuse einstellen die die letzten drei Jahre Dispo gemacht hat und fit auf diesem Gebiet ist? Zu teuer! Uebrigens in unserer Branche in den unteren Chargen (OP`s / "operational staff") sind LEIDER Frauen immer noch billiger fuer den AG als Maenner. Denn die (und die Azubis) kochen auch schnell noch zwischen drin Kaffee und und frankieren abends die ausgehende Post NEBEN ihrem eigentlichen Job.

      Egal, Hauptsache billig. Der AG kreuzt inzwischen die Finger und hofft das alles gut geht mit seinem supertollen Personalwesen und kein Kunde etwas davon merkt.

      Ich mag falsch liegen oder auch richtig, aber dass ist das was mir bei solchen Themen durch den Kopf geht and was mich ankotzt. Aber die alten Zeiten sind vorbei kommen auch nicht wieder, ist eben heute so.


      Klaus
      der Convoi-Pumpe (?) - sagt T.T.P.
    • LKW Walter