GüKG und Fahrzeugtransport

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Als osteuropäischer Unternehmer mit Sitzen in Bulgarien und Rumänien klick ich mich mal zu dem Thema mit ein.

      Ich behaupte mal das ein rumänischer 3,5t Fahrer der mit seinem Verdienst von 1200 EUR netto besser bedient ist wie manch deutscher Fahrer dieser Klasse.
      Nur wer möchte in den Taubenschlägen 6 Wochen lang unterwegs sein?
      Ist doch bei den 40 t auch das gleiche, der Rumäne mit 2000 EUR als LKW Fahrer verdient das 2fache eines Ing. in der Automobilindustrie

      Der Endverbraucher durch sein Kaufverhalten sowie die Industrie bestimmen die Preise.

      Wir als Spediteure unseren Markt.
    • @Ducliner
      Du meinst bestimmt Du bist der Größte.

      Ducliner schrieb:

      War ja klar dass zum Ende der Diskussion sich die Klugscheisser zusammentun die vorher nix zu melden hatten. Den Typ Mensch wie Borstel kenne ich, ein wahrscheinlich studierter Sesselscheisser dem die DNA des Erfolgs schon von seiner reichen Sippe mit auf den Weg gegeben wurde. Und weil er so viel Zeit hat kann er andere mit seinem Stammtischgeschwätz durch den Matsch ziehen.
      Wenn ich solch einen Mist lese,dann krieg ich das <X .
      Zufällig kenne ich den Borstel schon einige Jahre,und auch mehrere andere aus diesem Forum auch.
      Du mußt erst mal das auf die Beine bringen, was wir alles geleistet haben,und dann kannst Du mitreden.
      Aber von nix Ahnung aber grosse Fresse.
      Sollte ich weiterhin noch solche Bemerkungen hier lesen,dann bitte ich dem Löschpanzerfahrer,(den ich auch schon ein paar Jahre kenne,dich mit einen schönen Schlößchen zu versehen).

      Also nicht über Leute die,Du nicht kennst,und nicht weißt in welcher sie sind Position ,dummes Geschwätz schreiben.
    • da brauchst Du mich nicht bitten, ich habe schon ein Auge drauf und war schon kurz davor.

      also @Ducliner, halte dich bitte an die Umgangsregeln sowie an unsere Forenregeln !


      Beim nächsten Verstoß gegen genannte Regeln erfolgt ohne weiteren Hinweis das AUS
      Beim Zitieren

      [ quote ] als Beginn eingeben ( eckige Klammer erreicht man mit AltGR und Taste 8 bzw 9 )
      [ /quote ] als Ende eingeben

      Natürlich ohne Leerzeichen



      Forumsregeln: forum-speditionen.de/forumsregeln-3898
    • @o.c.hihn und auch @Ducliner

      Ihr denkt bitte auch daran, das Ihr die geltenden Kabotageregeln ( der großen LKW ) mit den kleinen beachten müsst. Das kann sonst teuer werden.

      Das was mich aber am meisten stört ist, dass nirgendwo eine Regelung zu den Schlafkabinen bei 3,5tern festgeschrieben ist. Gibt ja immernoch genügend, welche ohne fahren.

      Übrigens machen die wunderbaren großen Pritschen, Topsleeper und mittlerweile auch vorhandenen Kabinenvergrößerungen in der Länge, es der Polizei einfacher. Umso schneller kann man eine Überladung einschätzen und dann gezielt kontrollieren.
    • Konstruktiv-sachliche Diskussionen in einem FACHFORUM sind etwas Schönes. Man kann das eine oder andere Mal sogar noch etwas für sich und sein Unternehmen mitnehmen.

      Allerdings: Diskutieren will gelernt sein.

      Was für eine kleine Giftspritze...
      Du muss nur lange genug am Ufer des Flusses sitzen.
      Irgendwann treibt die Leiche deines Feindes an dir vorbei.

      (Sagte einst, glaube ich, Sun Tze, um 500 v.Chr.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Xentin ()

    • Man sollte aber erstmal überlegen wer hier wen beschimpft hat. Wenn man mit Hass überschüttet wird und angeblich nicht in der Lage sei ein Geschäft zu betreiben nur weil man nicht beliebig und in jeder Größenordnung mit Geld um sich werfen kann finde ich das schon sehr verstörend. Das ist so als würde man über eine Kfz Werkstatt die sich vergrößern will sofort herziehen weil deren Werkstattausrüstung schon ein paar Jahre älter ist. "Dann braucht ihr das ja gar nicht machen wenn ihr euch nicht einmal das neue Achsmessystem von Bosch leisten könnt". Was ja auch in diesem Beispiel nichts über die Qualität der Arbeit aussagt.
      Ahnungslos 3.0: ich gebe Dir in fast allen Punkten recht, bis auf die Lizenz. Ich versuche mich immer an die Gewichtsgrenzen zu halten und bin auch stinkig auf Kollegen die sich völlig schmerzbefreit vollknallen und als Referenz im Bestfall das im Fzg Schein eingetragene Gewicht nehmen. Da glauben manche ja ernsthaft sie könnten 1,4t laden. Jeder sollte das tatsächliche Fzg Gewicht mal wiegen und zwar inkl. dem ganzen Kruscht den man so dabei hat. Das ist aber hauptsächlich ein Problem im innerdeutschen Verkehr und Richtung Polen und Frankreich. Speziell in D wird also gerne überladen gefahren und das darf gerne etwas mehr kontrolliert werden wie es in anderen Ländern schon der Fall ist. Speziell durch Österreich komme ich schon jetzt bei durchschnittlich jeder 2. Tour auf die Waage an den fest installierten Kontrollstellen. Und zum Thema Fahrtenschreiber: gerne, so hab ich weniger Papierkram den ich selbst schreiben muss. Früher bin ich oft 18h gefahren, das muss ich heute nicht mehr haben. Allerdings müsste dazu erstmal eine EU einheitliche Regelung her, da die Vorschriften im 3,5t Bereich von Land zu Land stark unterschiedlich sind und praktisch nur in D überhaupt aufgezeichnet werden muss. Erst dann kann man über Fahrtenschreiber statt Blättchen sprechen.
      Stahltrucker: die Regelung gibt es bereits. Es steht ausdrücklich geschrieben dass die Ruhezeit in einer geeigneten Schlafkabine verbracht werden muss. Wird aber praktisch nicht kontrolliert, genauso wie bis auf wenige Ausnahmen noch niemand die Fahrtenblätter sehen wollte. Die Kabotageregeln kenne und beachte ich, betrifft uns aber selten da wir in unserer Nische kaum Teilladungen fahren und meisstens schnell wieder aus dem Land sind.
      Und Isegrim: ich halte mich für alles andere als den Größten. Eher stehe ich dazu dass ich ein einfacher Mensch bin, schreibe ja auch offen dass ich nur Fahrer bin. Aber auch ich lasse mich ungern beschimpfen und in welcher Position jemand ist interessiert mich grundsätzlich nicht. Ich stehe eben dafür dass der Lkw- und Transporterbereich etwas anderes ist, deswegen spreche ich ja auch von Halbkollegen, und von daher muss man der jeweils anderen Abteilung nicht mit so einer tiefen Abneigung begegnen.
    • Ducliner schrieb:

      Man sollte aber erstmal überlegen wer hier wen beschimpft hat. Wenn man mit Hass überschüttet wird und angeblich nicht in der Lage sei ein Geschäft zu betreiben .....
      Servus,

      wer hat Dich denn hier beschimpft, beleidigt oder mit Hass überschüttet? ?( ?( ?(

      Paranoia oder was ist los?
      Lesen und verstehen ist offensichtlich nicht eine deiner Stärken und mit deinen letzten Beiträgen disqualifiziert du dich selber zur Kategorie "dumm".




      Getroffene Hunde bellen...

      oder ...

      Jeder zieht sich die Jacke an die ihm ;) passt...


      Nein, und ich bin kein studierter Sesselscheisser aus einer reichen Sippe!

      Aber die ein oder andere Schulbank habe ich bis heute erfolgreich gedrückt und kenne das Geschäft weiß Gott von der Pike auf.

      Komme doch noch mal wieder, wenn du die erste Stufe für normales Miteinander erfolgreich geschafft hast. Dann können wir vieleicht mal ein wenig fachsimpeln.
      .




      Der Geruchskoeffizient gewisser finanzieller Mittel ist permanent gleich null!

      Alle meine Beiträge geben meine persönliche Meinung und Erfahrung wieder. Annahme von Ratschlägen oder Nachahmungen auf eigenes Risiko.
    • Ducliner schrieb:


      Stahltrucker: die Regelung gibt es bereits. Es steht ausdrücklich geschrieben dass die Ruhezeit in einer geeigneten Schlafkabine verbracht werden muss. Wird aber praktisch nicht kontrolliert, genauso wie bis auf wenige Ausnahmen noch niemand die Fahrtenblätter sehen wollte. Die Kabotageregeln kenne und beachte ich, betrifft uns aber selten da wir in unserer Nische kaum Teilladungen fahren und meisstens schnell wieder aus dem Land sind.
      und wo bzw in welchem Gesetz steht da was von 3,5ter ? gilt immer erst für größere
    • Geeignete Schlafkabine? Wo ist die denn beschrieben? Etwa in der "Führerhausrichtlinie" des Bundesministers für Verkehr von 1983? Ich kann mich grob erinnern, dass das Schwalbennest, also das in den Laderaum gebaute Bett mit dem Blechdeckel herum für Herrn Karl Krage (Vater des DLSV-Chefs Matthias Krage) völlig ausreichen war. Hatte Fehrenkötter auf seinen Autotransportern LP 813 auch noch in den 90ern.
    • Richtig stinkig hat mich erst der nachfolgende Kommentar deines Kollegen gemacht, der deinen Text ja offensichtlich auch so ausgelegt hat. wenn du so einer Meinung auch zustimmst solltest vielleicht du die Stufe normalen Miteinanders wiederholen. Und Sachen wie "möchtegernmitdemsprinterdurcheuropajagen" beweisen natürlich deine unvoreingenommene Sicht auf eine ganze Branche. Aber wer nur Sprinterchen fährt kennt sich auch nicht aus und ist grundsätzlich ein Neuling, das erklärt sich ja von selbst, sonst würde man längst Lkw fahren. Lass es einfach gut sein, du fühlst dich als was Besseres und die gleiche Sprache sprechen wir eh nicht.

      Zum eigentlichen Thema. Das ist zu lesen in der Fahrpersonalverordnung: [ quote ]Die tägliche Ruhezeit kann jedoch im Fahrzeug verbracht werden, sofern es mit einer Schlafkabine ausgestattet ist und nicht fährt.[ /quote ]
      Und genau die betrifft unsere Klasse. Dazu hatte ich vor 10 Jahren auch mal ein Gespräch mit der BAG. Aber das ist meiner Meinung nach eines der kleinsten Probleme. Ich kenne sowieso kaum jemanden der den Job ernsthaft macht und keine Schlafkabine hat. Wie kommt ihr überhaupt zu der Annahme dass dies so wenige Transporter haben? Wenn es sich nicht um Plane + Topsleeper handelt ist das von aussen wohl kaum zu erkennen oder kommt ihr etwa immer mit Transporterfahrern ins Gespräch? Viel wichtiger wäre das Thema Fahrtenschreiber..
    • LKW Walter