Frachtenbörse für TKW Verlader mit Gefahrgut ?

    • Frachtenbörse für TKW Verlader mit Gefahrgut ?

      Ist TIMO.COM was für mich oder eine andere ?
      Nachdem ich bei TIMO meinte ich hätte 10 Fahrten pro Monat zu vergeben wollten Sie mir
      nicht mal einen Testzugang geben.

      Bevor ich da nochmal hingehe und behaupte ich hätte 100 Fahrten wollte ich mal wissen, ob das überhaupt nützlich für
      einen Händler ist (10 - 20cbm je Fracht, Quer durch D, flüssiges Gefahrgut, Spot Partien ~ binnen 2 Wochen nach Fixierung, Planung 2016: ca. 5-10 Fahrten pro Monat). Ich erhoffe mir da ca. 100 Euro Frachtersparnis pro Spot-Fahrt und v.a. Einblick in verbindliche Gebote und Offerten der Marktteilnehmer, wie bei einer Waren(termin)-Börse auch.

      Höre gerne von kleinen Tanktransporteuren, die mit den Preisen der ISO-Riesen Rin..., Talk.., Hoy... u.ä. mithalten können
      (v.a. Gummiert oder Edelstahl für Chemie), bzw. für kleinen Aufschlag besseren Service bieten (Geschäftsbestätigung am selben Tag u.ä.)
    • Servus,

      Du warst doch Händler oder wie war das?

      Ich vermute das die Sendungen streng neutral gefahren werden müssen?


      Bei TC wirst das selbe erleben wie bei deinen ersten Recherchen nach einem Dienstleister.
      Jede Menge angebliche Könner die deine Ladungen auch nur weiter verscherbeln zu Lasten der Qualität.
      Bei neutralen Sendungen wünsche ich dir viel Spaß dabei.....

      TC ist reiner Spotmarkt.
      Sicher wirst ab und an mal die angestrebten 100€ sparen. Jedoch zahlst die wieder böse drauf, sobald ordentlich was los ist und wenn du dann überhaupt einen bekommst.


      Sorry, warum bist du so Beratungsresident?

      Suche dir einen kleineren Dienstleister der dir mit eigenem Fuhrpark den Service erfüllt den du brauchst um dein Geschäft auszubauen.

      Eine Logistik auf Basis einer Frachtenbörse (wie auch immer die sich nennt) aufzubauen ist für Auftragnehmer und Auftraggeber auf Dauer nicht zielführend!
      Das Thema Frachtenbörse ist völlig überbewertet, da jeder Betreiber diese, insbesondere die eigene, als den heiligen Gral darzustellen versucht.


      Meine Meinung

      Kannst natürlich dein Geschäft betreiben wie es dir beliebt.
      .




      Der Geruchskoeffizient gewisser finanzieller Mittel ist permanent gleich null!

      Alle meine Beiträge geben meine persönliche Meinung und Erfahrung wieder. Annahme von Ratschlägen oder Nachahmungen auf eigenes Risiko.
    • havenborn schrieb:

      Nachdem ich bei TIMO meinte ich hätte 10 Fahrten pro Monat zu vergeben wollten Sie mir
      nicht mal einen Testzugang geben.
      Das sind ja ganz neue Töne aus Erkrath.
      Wenn Du hier im Forum jemand fragst, ist der allgemeine Tenor:
      Die nehmen jeden, aber auch jeden - solange sie monatlich 139,90€ plus MWSt vom Konto abbuchen können.
      Aber lass mich mal spekulieren:
      Hast Du denen auch so viel und vor allem so komplizierte Dinge erzählt wie uns hier im Forum?
      Dann dachten die vielleicht: Das ist potentieller Pflegefall, der dann die Service-Hotline beschäftigt und wenn er beim ersten oder zweiten Deal sich die Finger verbrannt hat, kommt der laut weinend mit dem Rechtsanwalt und will uns verklagen wegen was auch immer..

      Spotmarkt in Frachtenbörsen ist kein Kuschelzoo sondern ein Raubtiergehege

      "Chemie in Tankzügen" findet in der Timocom nicht statt. Für manche Segmente, z.B. Kurier und Schüttgut, gibt es Nischenbörsen, für Tanktransporte ist mir keine bekannt.

      Allgemein sehe ich seit der Freigabe der Timocom für Verlader nicht daß sich dort wesentlich mehr Direktverlader tummeln.
      Einen regelmäßigen sehe ich auf den Relationen die ich im Auge habe. Sonst sind es wahrscheinlich eher die bereits vorher aktiven "üblichen Verdächtigen" aus Holzindustrie etc. mit einem Ruf für zerrüttete Frachtpreise , die sich vorher schon über den eigenen Werks-Fuhrpark mit einer EU-Lizenz eingeschmuggelt hatten.
      Ich vermute manche probieren es mal aus, merken dann welcher Aufwand und welches Risiko mit der Transportvergabe dort verbunden ist, wenn man keine intensive Marktkenntnis hat.
      Es gibt keine "politische Antwort" auf den Hass.
      Nur Unerschütterlichkeit, Vernunft und Menschlichkeit.
      Und Zusammenhalt für die Freiheit.

      Jan Böhmermann auf Twitter, 20. Dezember 2016
    • Borstel schrieb:

      Ich vermute das die Sendungen streng neutral gefahren werden müssen?
      Nein,das geht bei Gefahrgut auch gar nicht.


      Ahnungslos 3.0 schrieb:

      "Chemie in Tankzügen" findet in der Timocom nicht statt
      ok, dann kommt das nicht in Frage. Danke.

      Ahnungslos 3.0 schrieb:

      Nischenbörsen, für Tanktransporte ist mir keine bekann
      Sonst jemandem bekannt ? Wundert mich aber nicht wirklich, da der Tankzug Anteil am Transportmarkt schon relevant sein sollte. Aber wahrscheinlich ist der Nutzerkreis zu klein, so dass sich die Spediteure in einer Produktnisch, Ihre Streckenoptimierung gegenseitig direkt mitenander ausmachen.


      Ahnungslos 3.0 schrieb:

      Hast Du denen auch so viel und vor allem so komplizierte Dinge erzählt wie uns hier im Forum?
      Dann dachten die vielleicht: Das ist potentieller Pflegefall, der dann die Service-Hotline beschäftigt und wenn er beim ersten oder zweiten Deal sich die Finger verbrannt hat, kommt der laut weinend mit dem Rechtsanwalt und will uns verklagen wegen was auch immer..
      Nö,gar nicht, aber dass es um TKWs geht. Wenn ich mal Zeit und Nervern für RAe und so einen Quatsch hätte... aber Deine Einschätzung kann stimmen. Das Thema TC ist jetzt für mich tot. Danke für den hilfreichen Einblick, das erspart mir einige Zeit damit.