eigene Kfz-Werkstatt?

    • Jetzt fange ich auch an zu verstehen, warum wir von Neukunden ellenlange Excel-Tabellen erhalten, in denen HU- oder Wartungstermine stehen, die in der Vergangenheit liegen.

      Ich hab bisher immer gedach, dass es nur die bulgarischen oder rumänischen Trucker sind, die es damit nicht so genau nehmen. Nein, es gibt auch deutsche LKW oder Trailer, bei denen die HU seit 6 Monaten überfällig ist.

      ---------

      Bei uns kann der Fuhrparkleiter einstellen, dass der Fahrer (ja, der Fahrer) anfang des Monats eine E-Mail bekommt mit der Erinnerung, seinen Kilometerstand und die Anzeige des Bordcomputers (Zeit oder km bis zur nächsten Wartung) einzugeben. Der Fahrer braucht nur diese Daten in die E-Mail eintragen und auf "Antworten" klicken. Dann wandern diese Daten in die Terminüberwachung.
      Damit erwischt man auch Fahrer, die gerade sonstwo unterweg sind.
      Das klappt erstaunlich gut. Nicht hundertprozentig, aber geschätzt 85%ig. Ein paar Fahrer gibt es immer, die hartleibig sind, aber der Fuhrparkleiter kann auf einen Blick sehen, welche Daten fehlen und dann ggf. nachhaken.

      ---------

      @Thommygera:
      Wirst Du da nicht von aufploppenden Outlook-Terminerinnerungen zum Wahnsinn getrieben?


      Gruß
      der Excel-Fan
      ----------------------------------------
      www.online-fuhrparkverwaltung.de
    • Moin an Alle,

      gefühlt würde ich sagen, dass "eigene Werkstätten" massiv auf dem Rückzug sind. Das hat viele Gründe wie qualifiziertes Personal, Räumlichkeiten, gesetzliche Auflagen (Ölabscheider etc.), Voll Leasing/Finanzierung, Alter und Art des Fuhrparkes etc. etc.

      Gruss an Alle
      Fabian Chr. Ude

      KRAVAG-LOGISTIC Versicherungs-AG
      Direktionsbevollmächtigter Transportversicherung
      Voltastr. 84
      60486 Frankfurt/Main
      Tel 069-7803 1898
      Handy 0151 26415845
      mailto:fabian.ude@kravag.de
    • Wenn der BKF die Abfahrtkontrolle macht, täglich, regelmässig, und diese via Mobilephone an die entsprechende Email-Adresse sendet, und die Schnarchnase am anderen Ende nicht völlig pennt, dann sollte das eigentlich alles funktionieren.

      Alle moppern immer über den Fahrer, aber das andere Ende, darüber redet keiner: Ltg Fuhrpark, Dispo („Hä? Wieso HU? Also ICH bin da ja nicht für zuständig“. Nee, ist klar, es ist immer der andere). Das sind die Momente, da könnte man seinen Dispo links und rechts und rechts und links...
      Du musst nur lange genug am Ufer des Flusses sitzen.
      Irgendwann treibt die Leiche deines Feindes an dir vorbei.

      (Sagte einst, glaube ich, Sun Tze, um 500 v.Chr.)
    • also ich handhabe das eher altmodisch: bei uns stehen die fahrzeuge am WE auf dem betriebsgelände, da wir keine zigeuner sind. somit gehe ich eigentlich jede woche um unsere autos und sehe was an hu oder sp fällig ist. ich brauche dafür kein extra programm, oder erkennt das Programm auch den zustand der reifen und eventuelle sonstige mängel am fahrzeug?

      zusammengenomen: Abfahrkontrolle der fahrer + meine wöchentliche kontrolle ersetzt jedes pc programm
    • Glücklich kann sich der schätzen, der kein PC-Programm braucht. Das meine ich ernst.
      Und der wöchentliche Rundgang ist eine prima Sache, denke ich.

      Aber:
      30 Fahrzeuge in der Spedition, für jedes Fahrzeug nur 10 Minuten für den wöchentlichen Rundgang, das macht 300 Minuten = 5 Stunden pro Woche, 2-3 Arbeitstage im Monat. Wer hat diese Zeit?

      Und alles, was man festgestellt hat, im Kopf merken, ohne sich was aufzuschreiben.

      Denn wenn man sich was aufschreibt (ohne PC-Programm), kriegt man die schönste Zettelwirtschaft und verbringt am Ende auch wieder Zeit mit dem Suchen nach den Zetteln. Na ja.

      Nein, das Programm erkennt nicht die Mängel am Fahrzeug und auch nicht den Zustand der Reifen.
      Man kann die einmal festgestellten Mängel aber eintragen, damit sie beim nächsten Werkstattaufenthalt mit erledigt und nicht vergessen werden.

      Nicht zuletzt: Erfassen der Kosten für die genannten Werkstattarbeiten -> am Ende sieht man die Kosten pro LKW über dessen Lebenszeit. Hatten wir hier nicht schon öfter das Thema "mit welchen Kosten soll ich kalkulieren?".

      Aber das nur am Rande.

      Man kann bei uns die durchgeführten Werkstattarbeiten filtern nach
      Ölwechsel
      Ölfilter gewechselt
      Bremsflüssigkeit gewechselt
      Zahnriemen gewechselt

      Das sind typische PKW-Kategorien für unsere typischen Kunden mit PKW-Flotten.
      Da aber auch immer mehr LKWs auftauchen: was wären sinnvolle Filter für Arbeiten an LKWs?
      Dabei könnten wir mal die Kolbenrückzugsfedern und das Kühlwasser beim alten Magirus außen vor lassen ... :D


      Gruß
      der Excel-Fan

      PS: Ich bin mir bewusst, dass ich mir hier Input hole, den ich nachher unter Umständen in meine Software einfließen lasse. Das macht mir irgendwie Bauchschmerzen. Überlege schon länger, wie ich mich erkenntlich zeigen könnte ...
      ----------------------------------------
      www.online-fuhrparkverwaltung.de
    • der Grundgedanke ist sicher nicht schlecht. Ich geh aber davon aus, dass solche vorbeugende Instandhaltungsfristen im Fahrzeug angezeigt werden. Ob es die Telematik auslesen kann, weiss ich nicht.

      Wichtig ist aber auch, dass Du beachten musst, dass der Verkehrsleiter die PFLICHT hat, u.a. den Zustand und die Wartung, die Ladungssicherung usw. seiner unterstellten Fahrzeuge persönlich zu beaufsichtigen.
      Er haftet als einziger neben dem Fahrzeugführer, der ja Mängel mitteilen muss, gegenüber den Behörden .

      Diese Pflicht ist nicht delegierbar ! er mus Sie ggf sogar nachweisen können !


      Also in etwa eine Eingabemaske, über welche man die Prüfpunkte pro Fahrzeug abruft und jedes Eingabefeld ein Pflichtfeld ist. dazu noch ne Log-Tavbelle, wo nachgewisen wird, in welchem Zeitraum die Kontrolle erfolgte. Vlt. noch ne Verknüpfung mit nem Leser eins am Fahrzeug angebrachtten QR-Codes oder so :)

      Ps. mein <Nebenbei-Boss macht das mit einem Arbeitsblatt pro Fahrzeug und einem Mängelbuch, wo jeder Fahrer eintragen kann.
    • ...eintragen KANN. Damit hast du es schon gesagt: Zu einen muss der Fahrer das „Pannenbuch“ auch nutzen. Zum anderen muss der VL seinen Laden auch im Griff haben. Und das haben die wenigsten.

      Ich halte eine Menge von einem einfach zu bedienenden Programm, das VERPFLICHTEND ist. Ohne diese Verpflichtung kriegst du weder die Fahrer noch den VL dazu, seinen Laden wirklich in Schuss zu halten. Die VL haben neben dieser Tätigkeit/Verpflichtung auch noch vieles andere zu tun, und da bleibt einfach vieles auf der Strecke.

      Ich bin der Fan von derartigen Verpflichtungen. Anders kriegst du die Jungs nicht gepackt.
      Du musst nur lange genug am Ufer des Flusses sitzen.
      Irgendwann treibt die Leiche deines Feindes an dir vorbei.

      (Sagte einst, glaube ich, Sun Tze, um 500 v.Chr.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Xentin ()

    • Stahltrucker schrieb:



      Wichtig ist aber auch, dass Du beachten musst, dass der Verkehrsleiter die PFLICHT hat, u.a. den Zustand und die Wartung, die Ladungssicherung usw. seiner unterstellten Fahrzeuge persönlich zu beaufsichtigen.

      Xentin schrieb:

      Ich halte eine Menge von einem einfach zu bedienenden Programm, das VERPFLICHTEND ist.

      Über was sprechen wir hier?

      Für mich sieht das nach Abfahrtskontrolle aus.

      Eine echte Abfahrtskontrolle haben wir nicht integriert, weil das für unseren "eigentlichen" Kundenkreis nicht relevant ist. Andererseits ... ich hab grad mal nachgeschaut ... es sind doch ca. 35%, die mit LKWs rummachen. Da könnte man über sowas durchaus nachdenken und das realisieren.
      Sollte dazu verwertbarer Input kommen und wir diesen umsetzen, lasse ich mir ein Dankeschön einfallen.

      Bisher gibt es bei uns nur die Möglichkeit, sich Auffälligkeiten für den nächsten Werkstattbesuch vorzumerken. Ich häng mal einen Ausschnitt aus dem LKW-Bereich an.


      Xentin schrieb:

      Wenn der BKF die Abfahrtkontrolle macht, täglich, regelmässig, und diese via Mobilephone an die entsprechende Email-Adresse sendet, und die Schnarchnase am anderen Ende nicht völlig pennt, dann sollte das eigentlich alles funktionieren.

      Xentin, hat der BKF ein Formular auf dem Mobiltelefon, das er durchgeht, oder wie läuft das?

      Gruß
      der Excelfan
      Dateien
      • FD.png

        (17,51 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      ----------------------------------------
      www.online-fuhrparkverwaltung.de
    • Ja. Es handelt sich um die App „lkw-abfahrtkontrolle.de“ von TIS . Läuft leider nur auf einem Android. Schau es dir mal an, es ist idiotensicher. Es gibt eine email—Adresse, z.b. Abfahrtkontrolle@firma.de, die in der App hinterlegt wird. Jede Abfahrtkontrolle ist eine Email, und man ist am anderen Ende sofort im Thema. Und kann z.B. diverse Dinge schon bestellen, so dass, wenn das FZ reinkommt, man sofort handeln kann.

      Es gibt dazu wohl auch eine Schnittstelle, dazu solltest vllt mit den TIS-Leuten mal sprechen.
      Du musst nur lange genug am Ufer des Flusses sitzen.
      Irgendwann treibt die Leiche deines Feindes an dir vorbei.

      (Sagte einst, glaube ich, Sun Tze, um 500 v.Chr.)