Diskussion zur Umfrage LKW-Wartezeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Edit by Moderator-1:


      Zur Weiterführung der Diskussion aus dem Thread Umfrage: Lkw-Wartezeiten, Voranmeldung & Vorzugsoptionen - Forschungsprojekte-Analysen-Umfragen - Forum-Speditionen - Spedition + Fracht Forum für Logistik|Transport|Cargo|LKW Autohof
      nach hier verschoben



      Hallo,
      sie fragen in ihrer Umfrage Anmeldungsszenarien mit unterschiedlichen zeitlichem Vorlauf für mehr oder weniger groß gefasste Zeitfenster ab. Positiv finde ich den Ansatz, auf die Anmeldung eine Rückinformation mit der voraussichtlichen Kapazitätsauslastung und einer voraussichtlichen Wartezeit zu erhalten. Allerdings haben alle Anmeldesysteme den Nachteil, daß sie statisch sind.
      Ein wirklicher Vorteil wäre ein dynamisches Voranmeldungssystem:
      Z.B. man meldet sich 2 Tage vorab für einen Anliefertag an, präzisiert die Anmeldung am Vortag z.B. auf ein Zeitfenster von zwei Stunden und kann dann ggfs. am Anliefertag nochmals nachjustieren z.B auf ein Zeitfenster von 1 Stunde.
      Immer verbunden mit einer Rückmeldung wie das vorausichtliche Aufkommen an der Entladestelle im avisierten Zeitraum ist.
      Es gibt keine "politische Antwort" auf den Hass.
      Nur Unerschütterlichkeit, Vernunft und Menschlichkeit.
      Und Zusammenhalt für die Freiheit.

      Jan Böhmermann auf Twitter, 20. Dezember 2016
    • colonia40 schrieb:

      was will der Künstler uns damit sagen???

      Da es sich um eine Umfrage/Studie aus dem akademischen Bereich handelt, wollte ich mich auch möglichst akademisch und kompliziert ausdrücken, das ist mir anscheinend gut gelungen! :thumbsup:

      Ich versuch’s mal auf Speditions-Deutsch:
      Ich finde es, vor allem bei Teilpartien, bescheuert mich heute bei XYZ für ein Zeitfenster übermorgen um 11:11 Uhr anzumelden. Die Tour mit den anderen Entladestellen kenne ich in dem Moment häufig nur ungefähr. Also disponiert man dann am nächsten Tag den Rest der Tour mehr oder weniger elegant um den Zeitfenstertermin „drumherum“. Spannend wird’s auch bei einem zweiten oder dritten Zeitfenstertermin auf der Tour.

      Es gibt zwei Möglichkeiten:
      Disposition mit Puffer, dann bin ich wenn nicht alles völlig schief zeitig vor den Zeitfenster bei XYZ und vergeude Zeit mit Warten…

      Disposition „volles Risiko“, wenn alles gut geht brettert der LKW um 10:10 Uhr bei XYZ auf den Parkplatz und der Fahrer legt noch einen Sprint zum Pförtner hin um sich „just im time“ anzumelden.

      Uff, hat ja gerade noch geklappt , die Pulsfrequenz vom Disponenten und vom Fahrer kann sich wieder auf normale Schlagzahl einpendeln.
      Und wenn’s schiefgeht, geht die Zitterpartie weiter: Vielleicht hat ja ein anderer sein Zeitfenster verpasst und ich kann kurzfristig davon profitieren und komm doch noch „zeitnah“ an die Rampe…

      Da fände ich es schon besser , ein intelligentes („dynamisches“) Avisierungssystem zu haben: mich zunächst mal ungefähr auf z.B. auf einen Zeitraum von 3 Stunden anzumelden und die Grobanmeldung dann nach zu justieren, sobald ich die anderen „Parameter“ ;) der Tour kenne.
      Im Gegenzug meldet das System auf Basis der vorliegenden Avisierungen einen Auslastungsgrad, vielleicht sogar mit Wartezeitprognose. Und derjenige der sich avisiert, bekommt Vorrang gegenüber denjenigen die keinen Bock auf den Aufwand haben und so hinfahren.

      Und warum sollte irgendeiner der „üblichen Verdächtigen“ z.B. im LEH von seinem starren Avisierungssystem abrücken und ein intelligentes, ressourcenschonendes Avisierungssystem ausprobieren?

      Klar die Verlader sind ja bereit, üppige Frachtpreise zu bezahlen, da haben die Spediteure und Frachtführer natürlich genügend Puffer um Wartezeiten einzupreisen. Fahrermangel ist auch kein Thema, es gibt ja genügend die gerne den Terminen hinterherjagen und sich dann an den Entladestellen die Reifen platt stehen. Und ob auf der Strasse 10% mehr LKW herumfahren, weil die starren Zeitfenstervorgaben eine optimale Disposition gar nicht zulassen, ist eh egal
      (Ironie und Sarkasmus aus) ;)

      Ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß irgendwann mal einer aufwacht und mal über seinen Tellerrand hinausschaut.

      Jetzt kommt ja Weihnachten, da kann man sich was wünschen und ich glaube auch immer noch an das Christkind und an den Weihnachtsmann. :) :)
      Es gibt keine "politische Antwort" auf den Hass.
      Nur Unerschütterlichkeit, Vernunft und Menschlichkeit.
      Und Zusammenhalt für die Freiheit.

      Jan Böhmermann auf Twitter, 20. Dezember 2016
    • Generell ist doch das Problem, das ich entweder so früh buchen muss, das ich gar nicht weiß ob ich dann da sein kann oder ich muss trotz Termin warten.

      Hatte letzte Woche bei den tollen Discountern mit den gelb blauen Schildern einen Termin um 09 Uhr. War 8:30 da und da war die Bude so voll das der LKW bis 11:30 warten musste. Dann 20 min entladen und danach 1,5 STD auf Papiere warten da Mutti ja erst mal Mittag gemacht hat.

      LKW hat so dann 2. Entlader nicht mehr gepackt und bei mir ans Lager gebracht.....

      Warum machen die nicht 06- 17 Uhr Annahme? Dann hast genug Zeit und die Menge entzerrt sich....
      Dann brauchst dies Mistige Merca..... auch nicht....
    • onkelp schrieb:

      und danach 1,5 STD auf Papiere warten da Mutti ja erst mal Mittag gemacht hat.
      Mein alter Chef hätt uns grün und blau geschlagen: Pause machen, bevor die Arbeit fertig ist bzw. bevor ein Kunde oder Lieferant komplett abgefertigt ist. Pause könnt ihr machen, wenn die Arbeit fertig ist - und nicht wenn grade mal 12 Uhr ist :cursing:

      Ich will die 80er Jahre wieder zurück haben !! :D
    • @ Admin/Mod
      Kann der Thread freigegeben werden ohne Prüfung durch den Mod.?
      Oder in eine Rubrik "umgebogen" werden, in der ohne Freigabe geschrieben werden kann?
      Sonst schreibt man aneinander vorbei....
      Es geht ja um ein allgemeines Thema, nicht um ein namentlich benanntes schwarzes Schaf, der gleich mit Anwalt oder sonstigem schlimmen droht :)
      Es gibt keine "politische Antwort" auf den Hass.
      Nur Unerschütterlichkeit, Vernunft und Menschlichkeit.
      Und Zusammenhalt für die Freiheit.

      Jan Böhmermann auf Twitter, 20. Dezember 2016