Deutsche Truckerfahrer werden in Kanada händeringend gesucht...

    • Ich lebte ja einmal in USA, wobei ich da kaum Trucker traf. Ein Verwandter seitens meiner EX Frau war mit einem eigenen Truck für die North American Van Line unterwegs, aber keinen Plan wie es ihm damit ging.
      Mich nervte in USA, dass 2 Liter Cola viel viel billiger waren als 1 Liter Wasser. Und nur Weißbrot, mir hings echt irgendwann zum Hals heraus. Willst Du deutsches Brot, musst Du einen deutschen Bäcker finden, so wie auch mit Fleisch nach deutscher Art. Aber die Preise dafür sind ungleich höher.

      Und ich war öfters in Australien, lernte da auch Trucker kennen, als ich auf Farmen jobbte oder auf dem Highway (musste mal ewig warten, als der Trucker 6000 Liter Diesel tankte), wobei ich nur die Roadtrain Driver traf.
      Die haben kein leichtes Leben da, vor allem wenn sie Farmen im Outback anfahren müssen. Ein Regen und es kann sein der Truck versinkt im Schlamm, alles selbst erlebt, wenns auch nur mit einem Landrover war.
      Zudem sind die Trucks recht teuer da, hinzu kommt, man kann nicht einen x-beliebigen Truck dazu nehmen aufgrund der Temperaturen. Und alle Trucker, die ich traf, waren die Business-Owner, also selbstfahrende Unternehmer...und auch sie klagten.
    • in Canada arbeiten

      Es ist einfach klasse! Immer noch das selbe wie 2008. Will einer etwas wissen ueber das arbeiten hier, sind so viele da die irgend etwas gehoerthaben wollen oder jemand kennen der nix genaues weiss. Die jungs die hier waren und wieder zurueck sind,sind wir mal ehlich,ist es der job oder das geld oder wollten sie einfach nur nicht meh? Ich kenne hier auch viele deutsche die nur am meckern sind. Warum sie nicht zurueck gehen ist meintens nur die dummen sprueche die sie dort erwarten.
      Klar wenn jemand den fernverkehr in deutschland kennt und keine ahnung von der groesse hier hat, kann man auf die nase fallen. Trucker in nord amerika sein, nach florida und LA wollen und dann sich meckern wenn man 10 tage auf achse ist? Bei 7 -9000 km sollte man ein bischen mehr zeit einplanen wie nur vier tage.
      Mann muss es auch wollen. Ich denke die jungs die international in der EU fahren wissen was ich meine.und die leute die hier in Canada anfangen ohne in diesem gewebe taetig gewesen zu sein, fuer die ist es auch nicht so einfach.
      Der job ist FUER MICH einfach klasse. 1000 km am tag ist kein problem. Mit billig lohn fuer auslaender ist es auch nix,da steht die regierung dahinter.
      Muss loss Trailer is geladen.
      Gruesse aus Sioux City IA

      PS. Lasst euch die sache nicht miesmachen.
      Tu es oder lass es

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von volvo296 ()

    • ellerforever schrieb:

      Sicher hört sich das toll an 80 000 Dollar pro Jahr.
      Man sollte anfangen, dieses mal in Euro umzusetzten.
      Du bekommst momentan 1,23 $ für 1 €.
      Das bedeutet dein Verdienst im Jahr beträgt ca. 65.000 € brutto im Jahr. Dann zieht man zwar eine kleine Summe für den Staat, aber Krankenversicherungen usw. müssen auch noch noch abgezogen werden. Ist zwar nicht mehr soviel wie früher aber immerhin.
      Dann sollte man bedenken, daß die Lebenshaltungskosten in Kanada und den USA schon ein wenig höher sind.
      Ist es dann noch wert, so ein grosses Risiko einzugehen ?
      Wie Anzi schon richtig schrieb, das sehr viele, die es hier nicht auf die Kette kriegen , rüber gehen, es dort auch nicht auf die Kette kriegen.
      Mich würde es persönlich, schon mal reizen, mich für einen oder drei Monate , dort zu fahren. Aber nur mal ein wenig experience zu sammeln und sich
      die Landscape anzuschauen.
      My english is well very good. 8)

      Na ja umrechnen!! warum?? ?( du lebst und arbeitest in dem land allso schwachsinn seid mal ehrlich was habt ihr am monatsende uebrig?? Und die Krankenversicherung ist weniger als in DE,hat euch schonmal jemand gesagt das es hier auch Berufsgenossenschaft giebt!! und arbeitslosenversicherung aber nur zwei wochen bezahlter uhrlaub, wier reden aber nicht von den zwei monatten im jahr die auch als uhrlaub zaehlen. Es ist imerwieder erstaunlich wie alle etwas wissen doch niemand etwas genaues.Dan sind da noch welche die alles wissen alles koennen aber nicht besser machen und mit dem a.... nicht an die wand kommen. You wana make some experience and look at the landscape for thre month's it's to short. Und eines noch es ist nicht wie im FILM Convoy!! es ist arbeit
    • Ist doch sehr Schön wenn es gut geht :thumbsup:

      Aber nervt nicht wie im Kindergarten wenn einige hier Bedenken haben, jeder hat seine Meinung und gut isses. Leider kommt aber das erwachen später. Frag Dich doch mal warum in USA oder Kanada so viele gesucht werden :whistling: .
      Denke die Einheimischen wollen auch nicht um jeden Preis fahren und für die Hiesigen Unternehmer seit Ihr doch das selbe wie hier die Osteuropäer.
      Billiges Personal 8o
    • 1000 Km am Tag sind kein Problem das sagt eigentlich alles aus...... Sklaventreiberei.

      Ich habe 1976 und 1978 jeweils zwei Monate in Kentucky fi.kt chichen Land gearbeitet und habe damals schon kapiert in Good old Germany ist es besser,und war immer wieder mal drüben hat sich bis heute nichts gebessert.

      Anzi hat´s schon getextet :wer es bei uns nicht auf die Reihe bringt der.............

      Ein Teil meiner Familie lebt drüben die sind nur am werkeln das es rundgeht.

      An alle Traumtänzer.

      Dreamer ,you know you are a dreamer
    • dicker schrieb:

      Ist doch sehr Schön wenn es gut geht :thumbsup:

      Aber nervt nicht wie im Kindergarten wenn einige hier Bedenken haben, jeder hat seine Meinung und gut isses. Leider kommt aber das erwachen später. Frag Dich doch mal warum in USA oder Kanada so viele gesucht werden :whistling: .
      Denke die Einheimischen wollen auch nicht um jeden Preis fahren und für die Hiesigen Unternehmer seit Ihr doch das selbe wie hier die Osteuropäer.
      Billiges Personal 8o

      Die frage ist wer hier nervt? Wieder behaubtest du dass wir hier wie die osteuropaer zu billig fahren. Wo hast du dieses wissen her? Hier wird das von der regierung festglegt. Zum beispiel 10000 m das sind 16000 km fuer 38 cent/m ist 3800$ im monat. Das ist der grund lohn plus pick und drops und oft bezahlte grenzuebertritte. Abzuege ca30% und am jahres gibt 4 risen vom stat zurueck. Und jetzt du.t. Bis dann
    • Michael 59 schrieb:

      1000 Km am Tag sind kein Problem das sagt eigentlich alles aus...... Sklaventreiberei.

      Ich habe 1976 und 1978 jeweils zwei Monate in Kentucky fi.kt chichen Land gearbeitet und habe damals schon kapiert in Good old Germany ist es besser,und war immer wieder mal drüben hat sich bis heute nichts gebessert.

      Anzi hat´s schon getextet :wer es bei uns nicht auf die Reihe bringt der.............

      Ein Teil meiner Familie lebt drüben die sind nur am werkeln das es rundgeht.

      An alle Traumtänzer.

      Dreamer ,you know you are a dreamer


      ist ja schon ein paar jahre her mit der arbeit in den usa. also du hasst infos aus erster hand so wi es aussieht. wenn du transportunternehmer in DE bist kannst du mir auch ein paar zahlen nennen? ich kann dir ein paar geben. von hier und in DE. hatte da 3 wechselbrueken autos und bin fuer verschiedene firmen gefahren. ein neues auto waere nie mals drin gewesen. bei 3500 euro maut ende 2008 die keiner uebernehmen wollte soll mir mal einer sagen wie er da noch geld macht. hier nur als beispiel 10 000 m (16 000 km ) a 1,60 $ minus diesel LKW und reparaturen bleiben etwa 5-8000 fuer dich. meistens bezahlen die firmen versicherung genehmigungen maut und immer einen zuschuss der in den 70er schon fest gelegt wurde. also teurer oder billiger diesel braucht mich hier nicht gross zu jucken.
      und bitte jungs!!!! sklaventreiberei !!!!! ihr wisst nicht von was ihr redet. oder habt ihr es von der deutschen post, die konnen das. auf minuten fahren und mitlerweile unterm selbst kosten preis. letzes angebot von 2008 40 euro fuer 120 km mit einem 40 t zug. das habe ich hier noch nie erlebt.
      gruesse aus Illinois
      unsere skaventreiber jagen uns raus zwischen Weihnachten und Neujahr
      ach du liebe zeit
      ;)
    • ja schlechte nachrichten fuer die die schon ein problem mit 1000 km am tag haben. ich fahre mit meiner Partnerin zusammen, sozusagen betreutes fahren fuer die die es in DE nicht geschafft haben ;) . da sind 1400-1700 km in 24 st keine seltenheit. keiner hat gesagt mann muss hier nicht arbeiten. ein bekannter sagte mal Californien kotzt ihn an und Las Vegas ist langweilig. wenn es bei mir so weit ist bin ich auch wieder auf dem weg nach DE. wird sich aber mit sicherheit noch hin ziehen. eine tour hier als beispiel Manitoba Texas und ueber Ontario zurueck wuerde in Europa heisen: Frankfurt Istambul und ueber Moskau zurueck. da wirds mit 600 km am tag wohl ein bischen dauern. wie gesagt wer das nicht machen will und auf die amis und Canadier nicht kann sollte es lieber lassen. wer das land und die leute mag und kein problem hat 8-10 tage auf der strasse zu sein, ist es einfach klasse.
      bis die tage
      gruesse aus Indiana auf dem weg nach North Carolina

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von volvo296 ()

    • Hallo volvo 296,

      am Endeffekt soll jeder arbeiten was er und wo er will denke Ich.

      Mein Motto ist arbeiten um zu Leben......nicht umgekehrt :) .

      Deine Frage in den PN kann Ich dir öffentlich beantworten.

      Ich bin als Einzelkämpfer im NV im Umkreis von 150 Km Rosenheim/Bayern unterwegs nur Tagesgeschäft und im Schnitt 9-12 Std beschäftigt und max.400 kM am Tag

      Gruß Mich
    • Michael 59 schrieb:

      Hallo volvo 296,

      am Endeffekt soll jeder arbeiten was er und wo er will denke Ich.

      Mein Motto ist arbeiten um zu Leben......nicht umgekehrt :) .

      Deine Frage in den PN kann Ich dir öffentlich beantworten.

      Ich bin als Einzelkämpfer im NV im Umkreis von 150 Km Rosenheim/Bayern unterwegs nur Tagesgeschäft und im Schnitt 9-12 Std beschäftigt und max.400 kM am Tag

      Gruß Mich


      Das denke ich auch. Ich will doch keinem einreden hier her zukommen. Ich habe nur auf die meinungen reagiert die hier manche von sich geben. Ich sage ja auch ich wuerde manche jobs nicht machen aber deshalb gehe ich doch nicht auf jemanden los und nenne ihn traeumer. Mit dem arbeiten um zu leben hast du vollkommen recht. Bei mir blieb in DE von einem LKW viwleicht noch 500 euro am ende ueber. Da wirds eng mit dem leben denke ich.
      Na auf jeden fall wuensche ich allen einen guten rutsch und ein gutes Jahr 2015
      Gruesse aus Raleigh NC

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moderator-1 () aus folgendem Grund: Doppelzitat entfernt

    • LKW Walter  
    • volvo296 schrieb:

      deutschen post, die konnen das. auf minuten fahren und mitlerweile unterm selbst kosten preis. letzes angebot von 2008 40 euro fuer 120 km mit einem 40 t zug.


      Jetzt weiß ich endlich warum ich von 20 Touren die ich bei der Post anbiete höchstens mal 1 kriege . Meine Preise sind aber genau Kontra zu dem was du hier an gibts . Könnte dran liegen das ich direckt mit der Post mache und nicht als Sub für DHL oder für einen der großen Sub von DHL fahre . Ich weiß ja nicht in welchem Teil von Deutschland es solche Preise gegeben haben soll , aber ich bin froh das du in Canada bist , haben wir hier einen Dumper weniger .