Britanien Verkehre nach dem Brexitentscheid!!!

    • Britanien Verkehre nach dem Brexitentscheid!!!

      Ich schon wieder mit einer interessens Frage frisch zum aktuellen Thema und Wochenende :saint:

      Wer betreibt von euch den Aktiv Touren ins (noch) Vereinigte Königreich nach dem durchaus streitbarem (wahrscheinlichen) Austritt der Inselbewohner und bekommt ein wenig Bammel, wie es denn jetzt weiter geht, einfacher wird es ja nicht werden??????? ?(

      Gruß Robin
    • ich habe jede Woche 5-6 Touren auf die Insel.....

      wirkliche sorgen mache ich mir aber nicht...wird dann eben so ähnlich wie in die schweiz....was sich aber bestimmt ändern wird sind die die Frachtpreise auf die Insel..die sind zwar jetzt schon "hoch" aber ich denke das wird noch steigen...!

      Die Dummen sind eigentlich die Inselbewohner....aber das wissen die jetzt noch nicht!
      Wo ich bin ist Norden..!
    • Hallo,
      meine Zeit als Jungdisponent im Großbritannien-Verkehr liegt schon 25 Jahre zurück, damals war es zwar schon EU-Mitglied , aber es gab noch keinen gemeinsamen Markt, also zolltechnisch Ausland. Also "back to the roots" ;)
      Aktuell habe ich nur sporadisch GB-Transporte, die Transportunternehmer die das regelmäßig fahren sind Kummer gewohnt, Streik , Flüchtlingsproblem in Calais... - irgendetwas ist immer...
      Jetzt kommt eben noch eine Zollabfertigung dazu.
      Sehe ich ähnlich wie @colonia40: Die Frachtpreise in die Schweiz sind in der Regel sehr auskömmlich, Großbritannien als Drittland wird ebenfalls ebenfalls teurer werden.
      Die über 50% der Briten, die für "out" gestimmt haben, werden nach der ersten Euphorie merken, was sie sich da angetan haben
      Leid tun mir die Iren, Irland ist zukünftig dann via GB nur im Drittlandstransit mit T2 erreichbar, ihr Hauptmarkt Großbritannien wird Zollausland, das ist wirklich bitter für die..
      Es gibt keine "politische Antwort" auf den Hass.
      Nur Unerschütterlichkeit, Vernunft und Menschlichkeit.
      Und Zusammenhalt für die Freiheit.

      Jan Böhmermann auf Twitter, 20. Dezember 2016

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ahnungslos 3.0 ()

    • @ellerforever,
      Entweder werden in Dover/Calais riesige Parkplätze gebaut werden müssen für die Zollabfertigung oder die Briten machen auf Selbstversorger


      das mit der Zollabfertigung habe ich mich gestern schon gefragt wie das in Dover gehen soll beim Brexit. Wer den Hafen von Dover kennt weiß, dass man dort Schwierigkeiten hat mit einem PKW mal kurz zu parken, wenn man von der Fähre kommt. Der Platz in Folkestone (Eurotunnel) ist für die Abfertigung auch nicht wirklich geeignet.
      Aber ich glaube an den Brexit erst wenn das britische Oberhaus zugestimmt hat.
      Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit;
      aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
      Albert Einstein
    • MKD schrieb:

      Wer den Hafen von Dover kennt weiß, dass man dort Schwierigkeiten hat mit einem PKW mal kurz zu parken, wenn man von der Fähre kommt
      Da hast Du genaugenommen gar keine Chance anzuhalten. Vom Schiff runter, durch das Gewusel und schon wirst Du auf die A20 "rausgespuckt". Da können sie die Zollabfertigung dann an der BP-Tankstelle am ersten Kreisel machen - oder so :thumbsup:

      Die brauchen ja dann im Hafen (wo eh kein Platz ist) auch Platz um die ausgehenden LKW in Richtung Calais und Dünkirchen abzufertigen. Das wird interessant.
      Ich meine irgendwo gelesen zu haben, daß an einem durchschnittlichen Tag durch den Hafen von Dover rund 4000 (in Worten: Viertausend) LKW gehen. Rein oder raus. Wenn die alle mit ner Ausfuhranmeldung oder Einfuhrpapieren zum Zollschalter wollen... ;(
    • ich mache viel Schweiz-Transporte , ist ein schönes Geschäft:
      Viele Transportunternehmer, nationale und "nur EU"-Spediteure scheuen das Zollthema, dementsprechend ist das Preisniveau noch gesund (zumindest in die Schweiz, rückwärts ;( ;( ;( ;( ;( )
      Großbritannien "mit Zoll" könnte interessant werden, behalte ich im Auge ^^
      Es gibt keine "politische Antwort" auf den Hass.
      Nur Unerschütterlichkeit, Vernunft und Menschlichkeit.
      Und Zusammenhalt für die Freiheit.

      Jan Böhmermann auf Twitter, 20. Dezember 2016
    • Wahrscheinlich immer noch links!

      Spaß beiseite, ich denke auch, dass die größten (bzw. schlimmsten) Konsequenzen des Referendums für die Briten selbst zu tragen sind. Es ging ja in den letzten Tagen schon los, dass die Führung des Landes wie ein geköpftes Huhn durch die Gegend rennt und nicht wirklich weiß, wie es jetzt weitergehen soll.

      Ist ein wahnsinnig spannendes Thema, leider auch ziemlich tragisch zu verfolgen..
      Besser ein wackliger Tresen als eine feste Beziehung
    • Sie können jedenfalls nicht behaupten niemand hätte sie davor ausdrücklich gewarnt.... :whistling:

      Ein paar Jahre nach dem vollzogenen Austritt wird's wahrscheinlich einen ganz stillen Widereintritt geben, nur dann ohne die ganzen Extrawürste und Privilegien die sie hatten. :D
      Kühltaxi Kühlkurierdienst, Tel./Fax: 02484/919170
      E-Mail: kuehltaxi@aol.com, Internet: kuehltaxi.de

      Das Bild ist nicht wegen dem Motor sondern nur wegen den Ladeluftkühlern.... 8)
    • Erstmal muss ja die Politik noch zustimmen.

      Und:
      Die EU-Börsenaufsichtsbehörde sitzt in London, und der Zusammenschluss der Börsen sollte in London geschehen. Dies wurde nun schon in Feage gestellt. Vodafone beabsichtigt (Pressemeldung heute), seine Europa-Zentrale von GB nach D, hier ist DUS im Gespräch, zu verlagern.

      Deshalb: warten wir's mal ab...
      Du muss nur lange genug am Ufer des Flusses sitzen.
      Irgendwann treibt die Leiche deines Feindes an dir vorbei.

      (Sagte einst, glaube ich, Sun Tze, um 500 v.Chr.)