Artikel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 10 neue Sattelzugmaschinen bei B+S
    • Hersteller MAN ist neuer Partner des Logistikdienstleisters
    • Neue Sattelzüge sind energieeffizient, zuverlässig und wirtschaftlich
    • Ausschließlich Euro-6-Fahrzeuge im Einsatz

    Bad Iburg, 14. März 2017 – Die B+S GmbH Logistik und Dienstleistungen hat ihre Fahrzeugflotte um zehn neue Sattelzugmaschinen der Firma MAN ergänzt. Zuvor überwiegend mit Lkw der Marke DAF unterwegs, arbeitet der Logistik-spezialist jetzt mit MAN als neuem Partner zusammen. Ausschlaggebend für die Kooperation waren die Leistungen der MAN-Geschäftsstelle Münster. Durch die Anschaffung der neuen Lkw entspricht die gesamte Flotte von B+S der Euronorm 6.

    „Bei dieser Investition standen für uns die Leistungen im Vordergrund. MAN hat da einfach überzeugt“, sagt Stefan Brinkmann, Geschäftsführer der B+S GmbH Logistik und Dienstleistungen.
    Durch die Anschaffung der zehn Sattelzugmaschinen spart das Unternehmen seit Januar auf allen Strecken Ressourcen. Denn die Fahrzeuge vom Typ MAN TGX 18.480 sind auf dem neuesten Stand… [Weiterlesen]
  • NUFAM 2015
    NUFAM steuert vierte Halle an

    Karlsruhe, 7. März 2017. Auch 2017 fährt die NUFAM ihre Erfolge ein: Die drei geplanten Messehallen sind in großen Teilen bereits belegt und optioniert. Deshalb öffnet die Karlsruher Messe- und Kongress GmbH ab sofort die vierte Halle des Messegeländes. Diese ermöglicht eine Erweiterung der Fachmesse um bis zu 12 500 Quadratmeter. Mit rund 350 Ausstellern und 25 000 Besuchern wird die Messe Karlsruhe vom 28. September bis 1. Oktober 2017 zum Treffpunkt der Nutzfahrzeugbranche.

    „Die Aussteller haben die Qualität der NUFAM erkannt und quittieren dies mit einem frühzeitigen Buchungsverhalten. Um dem Wachstum der NUFAM gerecht zu werden, haben wir uns dazu entschlossen, die vierte Halle zu öffnen“, erklärt Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH.

    Zugelegt hat die NUFAM vor allem auch durch weitere Anbieter im Bereich Werkstatt, Teile, Zubehör, durch neue Aussteller im leichten Nutzfahrzeugsegment und durch größere… [Weiterlesen]
  • Transportunion: Über den artgerechten Umgang mit Bußgeldbescheiden (auch solchendes Kölner-Knöllchen-Skandals)

    Fahrverbote, Punkte und Bußgelder – und wie man als Frachtführer damit umgeht um seine Fahrzeuge am Rollen zu lassen: Das beleuchtet der ausgewiesene Experte für alle Themen rund ums Bußgeld, Rechtsanwalt Peter Therstappen. Bußgelder sind eines der Themen, mit denen sich die Transportunternehmer bei ihrem 4. Treffen am 8. März beschäftigen werden, bevor sie anschließend dem Netzwerkgedanken bei Kölsch und Schnittchen Rechnung tragen. Daniel Giel,Geschäftsleiter Speditions- und Logistikberatung der BWLC-Gruppe, widmet sich in einem weiteren Kurzvortrag der Frage: Ab wann verdient Ihre Disposition Geld – und wie viel? Harald Braschoß,Wirtschaftsprüfer und Vorsitzender des Vorstandes der Interessengemeinschaft Kunststoff zeigt das richtige Vorgehen für eine erfolgreiche Unternehmenskooperation im Transportsektor auf.
    Andreas Schlimgen, Geschäftsführer der Schlimgen Logistics… [Weiterlesen]



  • TransportUnion: Uber Freight, Uship, Flexport: Ab wann werden Speditionen Auslaufmodell?



    Unter anderem mit dieser Frage und den Auswirkungen auf ihre eigenen Geschäfte beschäftigen sich die mittelständischen Transportunternehmer der TransportUnion bei ihrem dritten Treffen am 18. Januar in Siegburg.
    Unter dem Motto „gemeinsam mehr erreichen – die TransportUnion“ haben sich im September letzten Jahres zunächst zehn mittelständische Transportunternehmen und Spediteure informell zusammengeschlossen und zum Ziel gesetzt, diese Themen gemeinsam anzugehen:
    1. Gewinnung von gewerblichem Personal, einschließlich deren Ausbildung
    2. Austausch von Praxistipps zum gemeinsamen Netzwerken
    3. Zugriffsmöglichkeiten auf branchenspezifisches rechtliches / steuerliches / betriebswirtschaftliches Wissen
    4. Erfahrungsaustausch und Wissensvermittlung im Bereich der Fördermittel
    Bei dem dritten Treffen der Transportunternehmen wird der auf Speditions- und Transportrecht spezialisierte Rechtsanwalt Marcus Kirchhof… [Weiterlesen]
  • Tag der Logistik
    Aktionstag feiert runden Geburtstag: Zum zehnten Mal Betriebsbesichtigungen, Vorträge, Spiele und mehr


    Die Logistik, mit rund 258 Milliarden Euro Umsatz und fast 3 Millionen Beschäftigten im Jahr 2016 der drittgrößte Wirtschaftsbereich Deutschlands nach der Automobilindustrie und dem Handel, präsentiert sich am 27. April 2017 zum zehnten Mal am Tag der Logistik der breiten Öffentlichkeit. Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung, Organisationen und Bildungseinrichtungen sind aufgerufen, ihre Türen zu öffnen und den Besuchern zu zeigen, welche Vielfalt sich hinter dem Begriff Logistik verbirgt - denn es geht dabei längst nicht nur um Transport, Umschlag und Lagerung. Entsprechend ist das Motto des Aktionstages "Logistik macht's möglich". Besucher können unter anderem bei Betriebsführungen, Vorträgen, Planspielen oder Ausstellungen Einblicke in unterschiedliche logistische Arbeitsbereiche bekommen. Auch für junge Menschen, die vor der Berufs- und Studienwahl… [Weiterlesen]
  • Messe Karlsruhe NUFAM
    Verkehrsminister Winfried Hermann übernimmt Schirmherrschaft

    Noch mehr Zugkraft: starke Marken auf der NUFAM

    Karlsruhe, 15. Dezember 2016. In der 5. Runde gewinnt die NUFAM noch mehr an Fahrt: In den letzten Wochen haben sich weitere starke Marken erstmals zur Karlsruher Nutzfahrzeugmesse angemeldet. Auch übernimmt Winfried Hermann (MdL), Minister für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg, die Schirmherrschaft der NUFAM und unterstreicht damit die Bedeutung der Nutzfahrzeugbranche in Baden-Württemberg. Mit rund 350 Ausstellern und 25 000 Besuchern wird die Messe Karlsruhe vom 28. September bis 1. Oktober 2017 zum Treffpunkt der Nutzfahrzeugbranche.

    „Die Ausstellerakquise läuft sehr gut. Über 75 Prozent der Ausstellungsfläche sind bereits gebucht oder fest optioniert. Einige Aussteller haben ihre Fläche vergrößert oder sind vom Mit- zum Hauptaussteller geworden. Die Platzierung der Aussteller in den Hallen ist zu diesem frühen Zeitpunkt schon in vollem Gange. Wir… [Weiterlesen]
  • Fortbildung in der Logistikbranche
    GRUMA Akademie - drei neue Standorte und neue Schulungsinhalte für mehr Sicherheit in der Logistik

    Die GRUMA Akademie bietet mit ihren neuen Standorten Kempten, Ampfing und Traunstein ein noch dichteres Netz an Schulungszentren für die Logistikbranche. Zusammen mit ihren Niederlassungen in Friedberg-Derching bei Augsburg und Garching bei München sowie rund 5.000 Absolventen jährlich ist sie damit einer der größten Fortbildungsanbieter im südbayerischen Raum. Neben den festen Schulungszentren in Bayern bietet die Akademie auch Firmenschulungen direkt vor Ort in den jeweiligen Betrieben an. Das neue Programm für das Jahr 2017 umfasst mit der Teleskopstaplerschulung sowie den Unterweisungen zum digitalen Tacho zwei ganz neue Kurse und trägt somit zu einem noch breiter gefächerten Angebotsspektrum für Fahr- und Steuerpersonal in der Logistik bei.

    Berufskraftfahrer, Gabelstaplerfahrer, Kranführer, Verladepersonal und viele weitere Berufsgruppen im Transportbereich müssen laut… [Weiterlesen]
  • Diskussion Telematik Award2016
    Fahrerlose Lkw im Norden und die Logistik 13.0 | Telematik-Talk

    Lkw ohne Fahrer, mehr Zeit in der Lieferkette, Logistik 13.0 und eine kleine Zeitreise: die Podiumsdiskussion im Rahmenprogramm der Verleihung des Telematik Awards 2016 war vollgepackt mit aktuellen Themen über die Telematik-Branche. Eine kompetente Expertenrunde lieferte den Gästen eine lebhafte Diskussion, eindrucksvolle Antworten und exklusive News und Einblicke.

    In der von Peter Klischewsky, Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de, moderierten Podiumsdiskussion sprachen die Teilnehmer über wichtige Themen, die überwiegend aus Leserbriefen der Fachzeitung Telematik-Markt.de an die Runde gestellt wurden. Dies waren die Teilnehmer:

    Dr. Kay Lindemann, Geschäftsführer, Verband der Automobilindustrie (VDA), Berlin

    Dr. Christoph Wilk, Abteilungsleiter Verkehr im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

    Thomas Piller, Geschäftsführer der idem telematics GmbH

    Volker Möller, Leiter "Sales… [Weiterlesen]

    • Eröffnung des digitalen Marktplatzes für Lademittel erfolgte am 15. August 2016
    • Nutzer erzielen bis zu 90 % Kostensenkung im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren
    • Artikel- und branchenübergreifend
    swoplo AG eröffnete am 15. August 2016 eine Internetplattform, mit der Unternehmen Ströme und Bestände an neuen und gebrauchten Lademitteln (Paletten aus Holz und Kunststoff, Big Boxen, E-Kisten und andere normierte Ladungsträger) nach individuellen Unternehmenszielen tagesgenau und dezentral über unterschiedliche Branchen hinweg steuern können.

    Die fünf Gründer halten die Mehrheit der Aktien der AG und führen die Gesellschaft.

    Michael Schauer, Vorstand: „Wir werden nun zügig unsere Kundenbasis in der Lebensmittelindustrie und der Logistkbranche ausbauen und weitere Nutzer aus anderen Branchen gewinnen“. Thomas Hahn, Vorstand, sagt: “Parallel werden wir die Plattform weiterentwickeln und den Nutzen für unsere Kunden sukzessive weiter steigern“.


    Über swoplo AG
    swoplo AG betreibt ein[Weiterlesen]
  • Wenn ein Unternehmen Waren herstellt, verteilt oder versendet, dann muss es seinen Lagerbetrieb optimieren. Wenn es Verzögerungen in der Funktionsweise einer Lagerhalle gibt, dann werden die Kunden eines Unternehmens unzufrieden. Dies geschieht, weil die Produkte zu den Kunden nicht rechtzeitig gelangen. Bestellungen können verloren gehen, wenn die Produkte den gewünschten Zielort nicht rechtzeitig erreichen.

    Hier sind einige Punkte, die von Unternehmen beachtet werden sollten, um besser die Lagerhallen zu verwalten.

    Besser lagern
    Die Schlüsselfunktion der Lagerhalle ist, die Waren zu lagern, bis die Nachfrage nach ihnen entsteht. Die Lagerhalle fügt Zeitnutzen der Versorgungskette hinzu, indem es ermöglicht, dass die Produkte über das ganze Jahr hindurch und ohne den Stress der Versorgung hergestellt werden.

    Die Waren müssen unter ordnungsgemäßen Bedingungen gelagert werden, damit sie nicht beschädigt werden, bevor sie die Kunden erreichen. Die Artikel sollten in einer… [Weiterlesen]

Blogs