Auswandern nach Kanada.

    • Auswandern nach Kanada.

      Hallo zusammen,
      Zum ersten schätze ich das diese Frage schon 10000 mal gestellt wurde und ich zu blond bin hier etwas zu finden. Ich hoffe trotzdem das man mir hier helfen kann.
      Zu mir und meiner Situation, ich wollte eigentlich schon immer nach kanada auswandern, bisher hat mir einfach nur der mut gefehlt auch tatsächlich mal wenigstens einen kleinen Schritt in diese Richtung zu gehen. Also damit ihr das nicht falsch versteht, ich kam nicht eben vor 30 min auf die Idee auszuwandern sondern ich beschäftige mich eigentlich schon länger damit.
      Meine Frage ist wie ich das am besten angehe?
      Ich habe gelesen das ich ein 6 monatiges Visum bekomme ohne viel dafür zu tun, aber um dort tatsächlichen Leben zu wollen muss ich Nachweisen das ich einen Arbeitgeber in diesem Land habe und das ich die Sprache beherrsche.
      Heißt das also ich kann mich hier einfach um einen job bemühen, dort runter fliegen, meinen Führerschein neu machen und anfangen zu fahren? Ich stelle mir das zu einfach vor ?(
      wie teuer ist der Führerschein dort, meine Klasse ce zählt dort ja nicht. Dazu habe ich gehört das man da bei vielen Spediteuren auf gut deutsch richtig auf die Schnauze fliegen kann. Das möchte ich vermeiden, vielleicht kennt ihr dort ja einen guten Spediteur der einen zuverlässigen Fahrer sucht. Ich suche was im Fernverkehr (ich weiß das die Fahrer dort länger als eine Woche unterwegs sind, das bin ich hier aber auch. Zwischen 3 und 6 Wochen bin ich immer im LKW, in ganz Europa.)
      Aus einem Mix aus doofheit, Jugendlichem Leichtsinn, ne Menge Blödsinn im Kopf und immer etwas besseres wie Schule zu tun haben, ist mein Englisch leider nur so Mittel gut. Ich kann mich gut mit jemanden verständigen und auch unterhalten aber ich kenne viele Vokabeln nicht die ich momentan via babbels nachhole. Ich bin übrigens keine absolute hol Birne. Auch wenn das jetzt vielleicht etwas so rüber kommt. Ich habe einen gute mittlere reife geschafft und meine 3 jährige Ausbildung zum BKF mit Bravour gemeistert.
      In diesen 6 Monaten befristetem Aufenthalt, besorgt man sich da schon eine eigene Wohnung oder wie läuft das ab? Was passiert nach den 6 Monaten. Wieviel Kapital brauche ich anfangs dort? Ihr merkt schon fragen über Fragen über Fragen. Für alle hilfreichen Antworten bin ich überaus dankbar, für Dinge die ich hier noch nicht benannt habe und die ich aber unbedingt mit in meine Planung einbeziehen muss bin ich auch dankbar. Nur bitte keine blöden Kommentare über meine Rechtschreibung oder dass das eh nur ein kurzer Traum von mir ist und ich das eh nicht durchziehe. Ich möchte wirklich nur etwas Hilfe.

      Dieser Text ist doch etwas länger als angenommen, danke das du ihn bis zum Schluss gelesen hast :)
      Lg Sven