Auslandsknöllchen bezahlen oder nicht?

    • infinity schrieb:

      Vielleicht wäre der raffinierte Weg, zunächst die Kfz-Kennzeichen wechseln zu lassen und dann erneut in das Zielland einreisen.


      Das mach mach mal in E oder P , du kannst ja dann Berichten ob die Zellen immer noch so erbärmlich sind .
      In P liegen noch KFZ Scheine von mir und ne knolle über lächerliche 800.000 Escudos für ein zuulanges Auto , mit einem Meter Zollstock 18,20 m gemessen , 18,25 hätte die Karre laut EU sein dürfen , nur was juckt EU Recht wenn ich Geld verdienen kann . Ich hab nicht gezahlt und mir einen Anwalt genommen , das der Bulle meine KFZ Scheine festgehalten hat war nicht rechtens , war aber so , zuklären war da nix in 2 tagen , laden sollte ich auch , der Rechtsverdreher hat mir gesagt bezahl oder laß die Scheine Scheine sein und hau ab . Ich hab mich dann fürs abhauen entschieden und ich kann dir sagen als ich Samstagmorgen in Villa Formoso aus dem Zoll nach E rüber kam ist mir ein Stein vom Herzen gefallen . ich bin dann dann nachmittags in Burgos noch in eine Kontrolle gekommen , A donde la Carta Gris ? Tja , in P . Wie kann das . Erklär mal dem Spanischen Scheriff das deine KFZ Scheine in P sind , aber es ist alles im Grünen Bereich . Wie dem auch sei ich war Montag zu hause und hab den Mist der Rechtsschutz gemeldet . Die haben dann einen anderen Anwalt als ich in Lisboa hatte an den Start geschoben . nach einem Jahr war Verhandlung , auf mein erscheinen wurde verzichtet , Ergebnis , wir sind zwar in der EU , aber das EU Recht stöhrt mich nicht ich will das Geld . Bei einem abschließenden Gespräch mit meiner Rechtsschutzversicherung , hat mir die Frau geraten bezahl es oder Laß es , dann laß dich aber die nächsten 10 Jahre da nicht mehr sehen . Ich war mit einer Gruppe 2 oder 3 Jahre später an der Portugisischen grenze oben im norden bei Tui mit Wohnmobilen , komm wir fahren nach P , ich hab gesagt macht man , mich schmeißt hier an der Kneipe raus und holt mich heute abend wieder ab . Ich bin ja ziemlich Schmerzfrei aber so bekloppt bin nicht mal ich .
      Ich weiß wie der Knast in E aussieht , den von F hat mein Kumpel Legionär mir erklärt , von Jugo hab ich auch tolle sachen gehört , ich muß da nix mehr Testen , aber wenn du meinst mach mal .
    • Die Frage ist, wie wahrscheinlich es ist, dass man im betreffenden Ausland von der Polizei angehalten wird, wenn man später dorthin erneut einreist.
      Und wie sieht es mit der automatischen Kennzeichenerfassung aus? Gibt es Länder, die sich dieser Überwachungsmethode bedienen, um den Auslandssündern Falle zu stellen und solche schneller fassen zu können?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von infinity ()

    • Ich habe in Holland viele Kameras auf Autobahnen gesehen. Wahrscheinlich praktizieren sie mit dem Kennzeichen-Abgleich die Fahndung nach ehemaligen Verkehrssünder. Und wenn es einen Treffer mit der schwarzen Liste gibt, entsenden sie dann umgehend die Polizeistreife. Und dann wird vor Ort richtig abkassiert, ggf. das Fahrzeug beschlagnahmt und versteigert. So meine Vermutung. Vieleicht irre ich mich auch.
    • Ihr müsst euch eines merken, in vielen Länder muss der Halter haften und nicht wie bei uns der Fahrer!

      Kommt das Fahrzeug dann mal in eine Kontrolle, da wird das große Programm gefahren!

      In vielen Ländern verdoppeln sich die Strafen, nach 4 Wochen und dann jeden Monat!

      Mit Österreich gibt es das Abkommen schon 50 Jahre das gegenseitig die Strafen eingezogen werden!

      Beim EU Abkommen sieht die Sache anders aus!

      Beispiel, ein Italiener soll wegen Lasi zahlen in D!

      Der Staat von Italien braucht die Strafe nicht bei treiben, da es so eine Strafe in Italien nicht gibt!

      Anders rum, überholen im Überholverbot einen Monat Fahrverbot und das wird in Deutschland nicht verfolgt, weil es bei uns nur den einen Punkt gibt und kein 4 wöchiges Fahrverbot!
    • Seit heuer habe ich feststellen müssen dass die Regierungen aus Ungarn, Rumänien und Österreich sich eine gemeinsame Zugang an die Fahrzeughalterdaten gewehrleisten. Es ist leicht möglich dass schon in der ganze EU-Staten dieser Abkommen gilt.
      In die meiste EU-Länder der Fahrzeughalter haftet für die Strafe, wenn nicht rechtzeitig eingezahlt wird und das Fahrzeug in den jeweiligen Land mal aufgehalten wird, dann gibts kein Weiterfahren mehr (Kennzeichen, Fahrzeug- und Transportdokumente werden abgenohmen, eventuell Radkraller)! Die Strafe wird neu berechnet (dauert halt auch mal einem Tag), der Fahrer muss dannach nach die Polizisten suchen wenn er schon das Geld parat hat, die haben erst am nächsten Tag wieder Dienst und kein andere ist dafür Zuständig, usw. Die dazugehörende weitere Kosten wegen Verspätungen an die Lade/Abladestelle bringen den Spass auf den nächsten Level.

      In diesem Fall, unseren Buchhalter zieht die Strafe vom Lohn ab und der Fahrer bekommt den Straffzettel mit und gut ist! Es ist auch in der Arbeitsvertrag so eingetragen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kraft-Trans ()

    • LKW Walter