20-30% Sprit sparen durch Abgas-Reduktion?

    • Kipper-Spedition schrieb:

      Super, dann beantrage schon mal die neue Abgasnorm Euro 13 und überzeuge die Politik davon dafür 0,00 € Maut zu erheben.
      Dann bist Du für mich nicht Vitus Johannes, sondern Jesus Johannes... :thumbup:
      Wie gesagt sind sowohl Automobilindustrie, Politik und Umweltbehörden,
      zumindest die offiziellen Größen noch nicht bereit hier etwas
      zu machen, weil der Einfluss der Öl-Industrie noch zu groß ist.

      Kipper-Spedition schrieb:

      Nach Deiner Meinung sind also sämtliche Motorenentwickler dieser Welt von der Ölindustrie manipuliert oder geschmiert, das die Motoren entwickeln die zu viel verbrauchen. Interessante Theorie...
      Nein, es reicht wenn die oberste Etage Bescheid weiß, die Masse an
      Ingenieuren hat keine Ahnung davon und die wenigen die es wissen,
      fürchten um ihren Job.

      Es wurden schon Kündigungsandrohungen ausgesprochen
      bei namhaften Autoherstellern, als die entsprechenden Mitarbeiter
      mit dieser Technologie ankamen, die sie selbst zuvor auf Funktion überprüft
      haben und der Meinung waren, ihre Chefs würden begeistert reagieren. ;)

      Borstel schrieb:

      Krischan schrieb:

      Moin,
      also in Deinen Eingansposting hast Du von einer Einsparung von 20-30% geschrieben.....jetzt sin d es präzise 48,3%.
      Es ist faszinierend zu lesen, wie sehr sich die Genauigkeit der Vorhersagen in so kurzer Zeit verbessert.
      Ich bin gespannt was ich lesen werde, wenn ich mich morgen einlogge. Hoffentlich werde ich einschlafen können......
      Servus Krischan,
      du musst schon richtig lesen, eh du Pessimismus verbreitest.

      20-30% bezog sich auf Sprit sparen

      48,3% bezogen sich auf Gewinnsteigerung.

      Das sind zwei völlig verschiedene paar Schuhe auch wenn sie hier in unmittelbarem Zusammenhang stehen!

      Danke für Dein aufmerksames Mitlesen und Deine Klarstellung.

      Um die 48,3 % zu erklären,
      das basiert auf folgenden Zahlen

      ein 40 Tonner mit 30 Liter Durchschnittsverbrauch
      Jahreslaufleistung 120.000 Kilometer
      macht 36.000 Liter pro Jahr,

      Standardmäßig erreichen wir mit unserer Technologie
      hier 7% weniger Verbrauch im Schnitt bei LKWs ohne
      Anpassung des Steuergerätes.

      7% von 36.000 Litern sind 2.520 Liter
      das sind 2.898 Euro bei 1,15 Euro Dieselpreis
      pro Monat sind das 241,50 Euro

      Bei einem monatlichen Gewinn pro LKW von 500 Euro
      sind das 48,3 % mehr Gewinn

      Die 20-30% bei LKW sind zur Zeit noch eine Vermutung,
      wir liegen bisher bei 7% mit Ausschlägen nach oben und unten.

      Wir haben jedoch bei Diesel-PKWs mit gleichzeitiger
      Anpassung des Steuergerätes (Chiptuning) 40% erreicht,

      deswegen gehe ich davon aus, das wir bei LKWs die 20%
      auf jeden Fall erreichen sollten.

      Beweisen wird das jedoch erst der Test.
    • Kipper-Spedition schrieb:

      Nach Deiner Meinung sind also sämtliche Motorenentwickler dieser Welt von der Ölindustrie manipuliert oder geschmiert, das die Motoren entwickeln die zu viel verbrauchen. Interessante Theorie...
      Diese Theorie gab es aber an anderen Stellen bzw. bei Technologie- und Antriebserfindern in den letzten drei Jahrzehnten bereits mehrfach.




      Wobei mich nun interessieren würde wie @vitusjohannes seine Technologie, so fern diese nachweisbar funktioniert, vermarkten will wenn die Lobbyisten doch dagegen sind?

      Eigentlich ist es doch einfach.
      Produktion und Vertrieb auf die Beine stellen und loslegen.
      Wenn die Ergebnisse stimmen läuft das von alleine und der Markt regelt die Nachfrage.

      Manchmal habt ihr euch aber....
      Wenn das jeder in der Vergangenheit so getan hätte würden wir heute noch mit Pferdefuhrwerken Transporte machen.
      .




      Der Geruchskoeffizient gewisser finanzieller Mittel ist permanent gleich null!

      Alle meine Beiträge geben meine persönliche Meinung und Erfahrung wieder. Annahme von Ratschlägen oder Nachahmungen auf eigenes Risiko.
    • Borstel schrieb:

      Eigentlich ist es doch einfach.Wobei mich nun interessieren würde wie @vitusjohannes seine Technologie, so fern diese nachweisbar funktioniert, vermarkten will wenn die Lobbyisten doch dagegen sind?
      Das ist so geheim, da musst Du dem Erfinder mal eine PN schreiben.
      An vitusjohannes seiner Stelle würde ich mit der Öllobby verhandeln. Die sollen Dir ein ordentliches Schweigegeld zahlen, dann hast Du nur einmal Arbeit und hast ausgesorgt bis ans Lebensende. Wenn nicht, ärgerst Du dich nur mit abgehalfterten Transportunternehmern herum, die eh nicht mehr als 500 € je Karre verdienen.
    • Bin jetzt mal Spielverderber und habe die Signatur von @vitusjohannes gesperrt. Mir ist bisher nicht bekannt, dass er beim Admin für Werbung zahlt.


      So jetzt dürft Ihr weiter diskutieren
      Beim Zitieren

      [ quote ] als Beginn eingeben ( eckige Klammer erreicht man mit AltGR und Taste 8 bzw 9 )
      [ /quote ] als Ende eingeben

      Natürlich ohne Leerzeichen



      Forumsregeln: forum-speditionen.de/forumsregeln-3898
    • Borstel schrieb:

      Wobei mich nun interessieren würde wie @vitusjohannes seine Technologie, so fern diese nachweisbar funktioniert, vermarkten will wenn die Lobbyisten doch dagegen sind?

      Eigentlich ist es doch einfach.
      Produktion und Vertrieb auf die Beine stellen und loslegen.
      Wenn die Ergebnisse stimmen läuft das von alleine und der Markt regelt die Nachfrage.

      @Borstel Danke für Deine Nachfrage.

      Das weiß ich auch noch nicht genau.

      Wir hatten auch schon das Thema mit bezahlten Falsch-Meldungen im TV,
      wo potentielle Kunden wieder verunsichert wurden, wo zum Beispiel ein
      Mitarbeiter des ADACs unser Produkt in die Kamera hielt und sagte

      "Spritspar Produkte funktionieren nicht"

      Als wir den ADAC nachher rechtlich belangen wollten, hieß es, sie
      haben ja nicht gesagt, das unser Produkt nicht funktioniert, sondern
      nur allgemein, das Spritsparprodukte nicht funktionieren.

      Das ist echt eine kniffelige Sache mit solchen Spitzfindigkeiten
      klar zukommen. ;)

      Mittlerweile sind ja schon 70.000 Geräte draußen und auch mehr
      als 100 Speditionen fahren damit, jedoch ist die Technologie für
      viele Ingenieure nicht nachvollziehbar, weswegen viele von

      vornherein einen Test ablehnen, weil sie sich ja schon sicher
      sind, das es aufgrund ihrem theoretischem Wissen
      nicht funktionieren kann. ;)

      Andere sagen wiederum,

      ich pfeif auf die Theorie, solange das Ergebnis stimmt und es auch
      andere Technologien gibt, wo noch nicht einmal eine Funktionstheorie
      vorhanden ist und die Technologie trotzdem eingesetzt wird.

      Mit den aktuell 7% bei LKW und 14% bei PKW ist trotzdem die Rentabilität
      noch nicht so hoch, das es gleich jeder einsetzt, z.b. dauert es bei
      einem LKW teilweise ein knappes Jahr bis die Investition wieder drin ist.

      Mein Ansatz ist es jetzt die Kombination mit Anpassung des Steuergerätes
      serienreif zu bekommen,

      weil bei 20-30% weniger Verbrauch sind meiner Meinung die Menschen
      dann fast schon gezwungen unserer Technologie einzusetzen
      um rentabel am Markt bestehen zu könne.

      Gestern habe ich Star Wars 8: Die letzten Jedi gesehen,
      bei einer Stelle musste ich herzlich lachen und zwar:

      "Bei dem Treibstoffverbrauch werden sie sich nicht mehr
      lange halten können, es ist nur eine Frage der Zeit"

      Also mein Ziel ist es nun, mit verantwortungsvollen Speditions
      unternehmern den Logistik-Markt zu übernehmen und alle
      anderen pleite gehen zu lassen und dann aufzukaufen.

      Die Rückkehr der Jedi-Fahrer oder so. ;)

      "Wie Sie als verantwortungsvoller Speditions-Unternehmer
      Ihre Gewinne durch die Decke jagen, in dem Sie
      zur guten Seite der Macht wechseln"

      oder so! ;)
    • Kipper-Spedition schrieb:

      Borstel schrieb:

      Eigentlich ist es doch einfach.Wobei mich nun interessieren würde wie @vitusjohannes seine Technologie, so fern diese nachweisbar funktioniert, vermarkten will wenn die Lobbyisten doch dagegen sind?
      Das ist so geheim, da musst Du dem Erfinder mal eine PN schreiben.An vitusjohannes seiner Stelle würde ich mit der Öllobby verhandeln. Die sollen Dir ein ordentliches Schweigegeld zahlen, dann hast Du nur einmal Arbeit und hast ausgesorgt bis ans Lebensende. Wenn nicht, ärgerst Du dich nur mit abgehalfterten Transportunternehmern herum, die eh nicht mehr als 500 € je Karre verdienen.

      @Kipper-Spedition

      Dem Erfinder-Team wurde für die weltweite Lizenz
      von einem Scheich schon 450 Millionen geboten,
      sie haben aber abgelehnt,

      es geht hier ja um die Sache und die Technologie wurde ja
      ursprünglich entwickelt um die Abgase zu senken.

      Die Öl-Industrie hat ja in gewisser Weise schon verhandelt,
      vor einigen Jahren bekam das Entwickler-Team "liebe Anrufe"
      und auch persönlichen Besuch

      "Unter anderem fiel die Botschaft, wenn sie über 30%
      gehen, war es das mit dem Leben!"

      Bei einem jährlichen Umsatz der Öl-Industrie von 2 Billionen,
      sind 30% doch schon eine ganze Menge,

      immerhin 600 Milliarden pro Jahr, die wir ihnen wegnehmen
      können und trotzdem am Leben bleiben, cool wah?

      Moderator-1 schrieb:

      Bin jetzt mal Spielverderber und habe die Signatur von @vitusjohannes gesperrt. Mir ist bisher nicht bekannt, dass er beim Admin für Werbung zahlt.


      So jetzt dürft Ihr weiter diskutieren
      Danke für den Hinweis @Moderator-1
      ich habe Georg mal eine Mail geschrieben

      Gerne bin ich bereit für Werbung zu bezahlen
      und ich habe auch das Gefühl es hier aufgeschlossene
      und verantwortungsvolle Unternehmer gibt

      die gerne bereit sind, etwas für die Umwelt
      und ihre Mitmenschen zu tun, wenn sie
      gleichzeitig auch noch ihren Gewinn steigern können

      Ich sehe gerade Du hast ja einen Panzer als Bild,
      wie cool, bei alten russischen Panzern hatten wir
      ohne Anpassung der Elektronik schon 33% weniger Verbrauch

      Deswegen habe ich auch einen Test geplant, wo
      wir das ganze per Video aufnehmen, weil wir dort
      auch zeigen können, wie massiv sich die Rauchfahne reduziert.

      Hättest Du Lust dabei zu sein?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vitusjohannesshogun ()

    • kurze Zwischen-Info an alle

      kostenpflichtige Werbung ist nicht mehr möglich, Hinweise dazu entfernt der Admin in naher Zukunft, und kostenlose ja sowieso nicht
      Beim Zitieren

      [ quote ] als Beginn eingeben ( eckige Klammer erreicht man mit AltGR und Taste 8 bzw 9 )
      [ /quote ] als Ende eingeben

      Natürlich ohne Leerzeichen



      Forumsregeln: forum-speditionen.de/forumsregeln-3898
    • Kipper-Spedition schrieb:

      vitusjohannes schrieb:

      Ich sehe gerade Du hast ja einen Panzer als Bild,
      wie cool, bei alten russischen Panzern hatten wir
      ohne Anpassung der Elektronik schon 33% weniger Verbrauch
      alter russischer Panzer und Elektronik - Junge, verarsch Dich selbst aber nicht uns ! Mann oh Mann...
      Wieso fühlst Du Dich verarscht?

      Deswegen ist ja das Ergebnis so hoch, weil keine Elektronik
      dagegen regelt.

      Bei Fahrzeugen mit Elektronik ist das Ergebnis deswegen
      sehr viel niedriger als z.b. bei Oldtimern.