Werbung:

Wie weiter verfahren bei Überschreitung Lenk- und Ruhezeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie weiter verfahren bei Überschreitung Lenk- und Ruhezeiten

      Hallo zusammen,


      ich schilder Euch den Fall von vorne.


      Seit 2.März 09 arbeite ich bei einer Firma im Wechselschichtsystem (2 wochen tag - 2 wochen nacht).


      Am vergangen Donnerstag hatte ich eine Tour von Nürnberg nach Fulda - Fulda nach Frankfurt und wieder zurück.

      Die Ausnahmegenehmigung ging jedoch nur von Nürnberg nach fulda und wieder zurück.

      meinen disponenten informierte ich, das ich so die Tour mit Frankfurt nicht fahren kann un er sich hierfür ne Lösung überlegen sollte. Tat er nicht.

      Bei einem Gespräch (meine Frau hörte mit - Freisprecheinrichtung) meinte er:

      - entweder fährst du frankfurt, gehst das risiko mit dem punkt ein oder du bleibst in fulda bis samstag stehen



      da ich mit der täglichen heimkehr eingestellt wurde, war das übernachten mal hinfällig.


      Da mein Disponent sich nicht hierum kümmerte, rief ich an ob in Frankfurt Ware sei. Aussage dort: Wir können das mit Fulda verbinden, brauchst also nur Fulda anfahren.


      So - heute bekam ich die Kündigung.


      Wie würdet Ihr Euch verhalten? Was ausserdem der Fall ist, wir haben jeden Tag massive Lenk- und Ruhezeitenüberschreitungen bei der Tour. Obwohl das ganze dem Disponenten bekannt ist, wird nichts unternommen?

      Gewerbeaufsichtsamt?


      LG
      ...........................


      ... Jeder hat mal klein angefangen ...
    • @kopfkino_nbg

      Ausnahmegenehmigung ging nur von Nürnberg nach Fulda und zurück?????????
      Fahrt ihr Wechselschicht mit Überlänge oder Überbreite? Oder für was ist die Ausnahmegenehmigung?

      Was ausserdem der Fall ist, wir haben jeden Tag massive Lenk- und Ruhezeitenüberschreitungen bei der Tour


      Wenn das Fahrzeug mit 2 Mann im Wechsel (Tag/Nacht) besetzt ist dürfte es doch nicht zu massiven Lenkzeitüberschreitungen kommen. ?(
      Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit;
      aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
      Albert Einstein
    • wir fahren einen linienverkehr - ich nachts von a nach b und zurück nach a

      der kollege von a nach c und zurück nach a


      warum ich nicht stehen geblieben bin .. da ich ostern bei meiner familie verbringe. fahr nur nahverkehr.

      10 std wenn der verkehr läuft. ausserdem nach 4,5 std sollte man stehen bleiben (45 min pause) ... können wir nicht machen, da sonst die ladezeiten nicht eingehalten werden können ...
      ...........................


      ... Jeder hat mal klein angefangen ...
    • fahr nur nahverkehr.


      Es gibt rechtlich schon lange keine Unterscheidung mehr zwischen Nah- und Fernverkehr ;)

      warum ich nicht stehen geblieben bin .. da ich ostern bei meiner familie verbringe


      Feierst du Ostern am Karfreitag? :P
      Hättest ja am Samstag ab 00:00 Uhr heimfahren können.
    • im grunde geb ich deiner aussage recht.


      fakt ist das ich einen vertrag habe mit täglich rückkehr nach nürnberg.

      aufgrund der unfähigkeit des disponenten, die ausnahmegenehmigung so zu beantragen, das die tour gefahren werden kann, sollte ich dann den karfreitag dort stehen bleiben.
      ...........................


      ... Jeder hat mal klein angefangen ...
    • Ich verstehe, was du mir sagen willst. Trotzdem verstehe ich nicht so recht, wo dein Problem liegt.
      Was ist so schlimm daran, wenn du eine Nacht draußen bleibst?
      Vertrag hin oder her.
      Was soll das?
      Etwas flexibel sollte man heutzutage schon sein.
    • abesehen das es nicht gezahlt wird ...


      es geht darum das aufgrund von unfähigkeit des disponenten ich draussen bleiben solle. es ist nunmal ostern und ich hab anhang zuhause, die auf den alten herrn warten.

      wäre aber nicht das einzige gewesen. unsere fahrzeuge haben zwar betten (wenn man das mal so beschreiben kann) aber keine halbwegs zumutbaren - zigarettenanschluss auch defekt, so das nichtmal der laptop was genutzt hätte ...

      duschen etc fehlanzeige ...
      ...........................


      ... Jeder hat mal klein angefangen ...
    • Müßte man das ganze Umfeld sehen, wie groß ist die Firma ? Will sagen bei kleineren Buden (wie bei mir) kann sowas schon mal vorkommen. Wie lange wärst du ins Fahrverbot gekommen ? 1h oder mehr ?
      Verdient man da gut ? Bekommt man schon mal einen Obolus vom Chef ? Fährst du immer dein angestammtes Fahrzeug ? Sind alles so Punkte .... geben und nehmen .....

      Wenn mein gelernter BKF mal Freitags meint 100 KM vor zuhause ist ist die Fahrzeit um bleibt er eben bis Samstag stehen ...., ist ja nicht mein Problem.


      Wenn natürlich Fahrzeitüberschreitungen an der Regel sind, und die Touren so gelegt werden da man nichtmal nach 4,5h pause machen kann, ist der wohl ein Fall fürs Amt für Arbeitsschutz.....frage ist nur wenn due auf wiederienstellung klagst und durchkommst ob dann nachher noch alles gut ist ....

      Gruß ralf
      Der sicherste Weg arm zu bleiben ist ehrlich zu sein


      Wer mit Erdnüssen bezahlt, darf sich nicht wundern, dass nur Affen für ihn arbeiten!


      Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.
    • Wenn ich Deine Aussagen so lese, dann warst Du in der Firma sowieso nicht glücklich.
      Allerdings schliesse ich mich den Vorpostern an, mal eine Nacht draussen bleiben, auch wenn der Anhang zu Hause am plärren ist, sollte kein Problem darstellen in dem Gerwerbe.
      Ich habe auch 1 1/2 Jahre Nachtlinie gefahren und hatte immer für eine Nacht Klamotten mit + Decke und Kissen im Auto. Und dank schlechter Beladung und Ladungssicherung habe ich auch ein paar Nächte im Auto verbracht und erst bei Tagesllicht für ein sicheres Fahrzeug gesorgt.
      Und die Drecksäue unter den Kollegen kann man zur Sauberkeit erziehen. ;)

      Allerdings jede Nacht Lenkzeitüberschreitungen würde ich auch nicht mitmachen.
      Und wenn das in der Firma die Regel und kein entsprechender Ausgleich geschaffen ist, mit dem man als Fahrer leben könnte, verlässt man den Laden.

      Wie Jupiter schon geschrieben hat, immer alles ein Geben und Nehmen.
      Fahrer und Dispo sollen ja miteinander arbeiten und nicht gegeneinander, auch wenn einige Fahrer sich als Primadonnen aufführen und so mancher Disponent als Allwissender der über allem steht. ;)
      (Die Freiheit hat ihren Preis, mitunter die Freiheit selbst, nur dann ist der Preis zu Hoch! Das Volk will Bewacht/ Beschützt und nicht Überwacht werden, in diesem Sinne, willkommen in der Bananendemokratur Deutschland!
      Jede Hochkultur fällt über den Zenit ihrer Dekadenz!
      Und der Tod stellte die Sense in die Ecke und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg!)