Maut Österreich

    • Maut Österreich

      Servus!

      Hab mal wieder Streit mit den netten Österreichern :D

      Ich hab ein 3-Achsigen Plateau-Auflieger mit 2 Liftachsen. Im Leerzustand mit einer 2-achsigen SZM sind also nur 3 Achsen aufm Boden. Nach meinem Verständnis muss ich auch nur Maut für 3-Achsen bezahlen. Der Österreicher (Asfinag) behauptet aber, egal wieviele Achsen aufm Boden sind, ich muss die 5 zahlen.

      Hat da irgend einer auch schon Erfahrungen gemacht in Österreich oder kann mir dazu was sagen?

      In Deutschland klappt das mit den 3 Achsen ohne Probleme.

      Vielen Dank!
      Kurz gesagt: Ich dulde keine Kritik an diesem Heiligen Land, das meine Heimat ist... Bayern, Du bist mein Heimatland!
    • Würd vom Gefühl her sagen: 5 Achsen zahlen ! Ösis sind eh Abzocker !


      Ich wußte nicht mal das man in D dann auch nur für 3 Zahlen muß ....
      Der sicherste Weg arm zu bleiben ist ehrlich zu sein


      Wer mit Erdnüssen bezahlt, darf sich nicht wundern, dass nur Affen für ihn arbeiten!


      Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.
    • Also in Deutschland mach ich bzw. die Fahrer das schon länger so und es gab da bis jetzt noch keine Beanstandung. Österreich jetzt das erste Mal und gleich Gemecker :D Ma gucken wenn ich Post von denen Krieg.

      Von der Idee her wäre es ja Schwachsinn wenn ich 5 Achsen zahlen muss, da die Maut ja die Schäden ausgleichen soll, die der LKW auf der Straße verursacht und logischerweise verursacht einer mit 3 Achsen auf dem Boden weniger Schäden als mit 5.
      Kurz gesagt: Ich dulde keine Kritik an diesem Heiligen Land, das meine Heimat ist... Bayern, Du bist mein Heimatland!
    • Die Behauptung von Asfinag ist richtig!!!!

      Auch in italien zahlst für 3 Achsen am Auflieger wenn 2 hoch sind! Vor Jahren als es die Kontaktschleifen an den Mautstellen noch gab nicht!


      Von Freising war ein TU der im Auftrag DHL BMW fuhr, der hatte 2 Achsen vom 13,60 er demontiert und so konnte er auch ohne Nacht Maut fahren!
    • Eigentlich nicht korrekt. Die Schäden verursacht ja die tatsächliche Achslast, egal wie viele Achsen man hat. Aber wir wollen das System nicht noch komplizierter machen als es eh schon ist.

      Aber lohnt sich der Aufwand ständig die Achszahl zu verändern? Ob nun 4 oder 5 das macht ja auch nicht viel aus?
      Na ja, mit weniger Achsen, ist auch weniger Gesamtgewichit möglich, also weniger Schäden. Und ja ich weiß, dass die Argumentation so nicht ganz richtig ist, aber mir gehts ums Prinzip :D

      Also in Deutschland ist es ja kein wirklicher Aufwand, aber da ich mit dem Plateau knapp 35 % Leerfahrten habe, also nur mit 3 Achsen, kommt da im Jahr doch etwas zusammen.

      Nu ja, wenn das so in Ordnung ist in Österreich... hab mich schon aufn tollen Streit gefreut :D
      Kurz gesagt: Ich dulde keine Kritik an diesem Heiligen Land, das meine Heimat ist... Bayern, Du bist mein Heimatland!